in

Bettina Hoy und Sabrina Arnold zu FEI-Athletensprecherinnen gewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Weltreiterverbandes (FEI) in Kapstadt/Südafrika sind die Athletensprecher der sieben FEI-Disziplinen bekanntgegeben worden. Die Interessen der Vielseitigkeitsreiter wird Bettina Hoy im FEI-Vielseitigkeitsausschuss vertreten, für die Distanzreiter spricht Sabrina Arnold. Während Bettina Hoy in der Vielseitigkeit als einzige Kandidatin zur Wahl stand, musste sich Sabrina Arnold gegen andere Bewerber durchsetzen.

Bettina Hoy nahm vor 40 Jahren als damals 19-Jährige an ihren ersten Weltmeisterschaften teil und gewann 1984 bei den Olympischen Spielen Bronze mit dem deutschen Team. 1997 sorgte sie in Burghley/GBR mit dem Gewinn des ersten EM-Einzeltitels für Deutschland nach 1936 für Aufsehen. Insgesamt zählen zwei Gold- und vier Bronzemedaillen zu ihrer Medaillensammlung, insgesamt vier Mal errang sie den Deutschen Meistertitel. 2018 verabschiedete sie sich aus dem deutschen Olympiakader. Seither widmet sie sich vorrangig der Ausbildung von Reitern und Pferden und ist dank ihrer internationalen Trainer- und Referententätigkeit weltweit vernetzt – eine gute Voraussetzung für die neue Aufgabe.

Sabrina Arnold aus Kirchheim-Teck, die seit einigen Jahren in Aix-en-Provence in Frankreich lebt und dort einen Ausbildungsstall betreibt, gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Distanzreitern Deutschlands. 2017 wurde sie in Brüssel mit Tarzibus Europameisterin. Außerdem gewann sie mit der deutschen Mannschaft bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky die Bronzemedaille, wurde 2011 Vize-Europameisterin und sammelte zahlreiche weitere internationale Erfolge.

Zu Athletensprechern gewählt wurden außerdem: Rodrigo Pessoa/BRA (Springen), Yvonne Sylvia Losos de Muniz/DOM (Dressur), Franz Schiltz/LUX (Fahren) sowie Erin Oxford/GBR (Para-Dressur). Hb/evb

Anna Vogel nach ihrem 5* Debüt im Interview