Tolles Starterfeld in Luhmühlen

Im Juni werden auch in diesem Jahr viele Spitzensportler der Vielseitigkeitsszene den Weg nach Luhmühlen antreten. Die Erfolge der deutschen Vielseitigkeitsreiter sind mittlerweile nahezu legendär. Das Publikum darf sich auf Olympiasieger und Weltmeister freuen: Weltmeisterin Sandra Auffarth, Mannschaftsolympiasieger Andreas Dibowski, Europa-meisterin Bettina Hoy, Mannschaftsolympiasiegerin und Vorjahressiegerin Ingrid Klimke, Mannschaftsolympiasieger Dirk Schrade und Peter Thomsen haben genannt. Außerdem werden internationale Topreiter aus siebzehn Nationen vertreten sein.

Große Kontingente kommen unter anderem aus Belgien, Großbritannien und den Niederlanden. Auch einige australische Reiter sind am Start – unter anderem Andrew Hoy und Kevin McNab. Sie haben jedoch seit Jahren ihre Zelte in Großbritannien aufgeschlagen. Dies gilt auch für die beiden neuseeländischen Luhmühlen Sieger Andrew Nicholson und Tim Price.

Die vollständigen Nennungslisten können Sie hier einsehen: Teilnehmer_Stand_17_Mai_2016

„Wie von Hans Melzer angekündigt haben die meisten deutschen Kaderreiter mit ihren erfahrenen Pferden die CIC*** Meßmer Trophy genannt, da diese Prüfung besser in die Vorbereitung für die Olympischen Spiele in Rio passt. Diese Prüfung ist gleichzeitig Deutsche Meisterschaft – es wird also spannend“, erklärt TGL Geschäftsführerin Julia Otto.

2015_06_20_Gel_CCI4_Dibowski_Andreas_FRH_Butts_Avedon-032

Andreas Dibowski und FRH Butts Avedon in Luhmühlen Bild: Thomas Ix

Mannschaftsolympiasieger Andreas Dibowski hat in beiden Prüfungen jeweils ein Pferd genannt: „Ich habe die Kurse von Captain Mark Phillips im letzten Jahr als sehr positiv wahrgenommen. Das Gelände war einflussreich und anspruchsvoll, dabei jedoch fair. It’s Me werde ich in der Vier-Sterne-Prüfung reiten. Er ist letztes Jahr in Pau das erste Mal eine Vier-Sterne-Prüfung gegangen und nun möchte ich das Pferd auf diesem Niveau festigen und ihm noch mehr Sicherheit geben. Avedon hat eine super Vorbereitung auf Badminton gehabt und unsere Erwartungen dort voll erfüllt. Jetzt möchte ich bei guten Prüfungsbedingungen einen Gang runterschalten. Luhmühlen ist für mich seit vielen Jahren eine der besten Veranstaltungen weil wir berechenbare Bedingungen vorfinden. Das gilt für den Boden und auch den Aufbau im Gelände. So wissen wir als Reiter, mit welchem Pferd wir welche Prüfung reiten können.“

Andrew Hoy (AUS) hat mit Siegen und guten Platzierungen bereits mehrfach in Luhmühlen sein Können unter Beweis gestellt: „Für mich ist Luhmühlen immer eine Reise wert, da es zu den besten Veranstaltungen überhaupt gehört. Julia Otto
macht einen tollen Job, die Organisation ist fantastisch und die Bedingungen perfekt. Außerdem bin ich ein großer Fan von Mark Phillips Geländeaufbau.“

Geländeaufbau
Im Hinblick auf den Geländeaufbau warten auch in diesem Jahr einige Innovationen auf Sportler und Zuschauer, wobei das Thema Sicherheit für Course-Designer Captain Mark Phillips weiterhin im Fokus steht. Im letzten Jahr hatten viele Reiter beide Geländestrecken als anspruchsvoll aber motivierend beschrieben. Es war dem Briten gelungen, ein faires und gleichzeitig einflussreiches Gelände zu bauen. Wenige Paare blieben in der erlaubten Zeit, auch routinierten Paaren unterliefen Flüchtigkeitsfehler.
„Im letzten Jahr haben wir die Richtung der Streckenführung geändert und meines Erachtens hat sich diese Veränderung bewährt. Insofern ist der Streckenverlauf dieses Jahr identisch. Dennoch warten viele neue Aufgaben-stellungen auf die Teilnehmer. In der Vier-Sterne-Prüfung sind die ersten drei Hindernisse unverändert, danach ist alles neu. Das Thema Sicherheit hat oberste Priorität. Ich denke das Gelände ist auch in diesem Jahr fair, bleibt dabei jedoch eine Vier-Sterne-Prüfung und die Reiter müssen hochkonzentriert reiten. Auf dem gesamten Streckenverlauf warten Aufgaben, die den Reitern absolute Konzentration abverlangen. Auch in diesem Jahr verwenden wir Sicherheitssysteme an allen Hindernissen, die dies ermöglichen. Doch der größte Sicherheitsaspekt ist und bleibt meines Erachtens der Respekt, den die Reiter den Hindernissen entgegenbringen. Insofern versuchen wir immer, die Balance zwischen fehlerverzeihenden und gleichzeitig respekteinflößenden Aufgaben zu finden, die von den Reitern ernstgenommen werden“, erklärt Phillips.

2016_05_18_Luh_Streckenabnahme_TD-031

Abnahme der Geländestrecke in Luhmühlen Bild: Thomas Ix

Zeitplan:
Donnerstag- und Freitagvormittag: Dressur CIC*** Meßmer Trophy
Donnerstag- und Freitagnachmittag: Dressur DHL Paket präsentiert CCI****
Samstagvormittag: Gelände CIC*** Meßmer Trophy
Samstagnachmittag: Gelände DHL Paket präsentiert CCI****
Sonntagvormittag: Springen DHL Paket präsentiert CCI****
Sonntagnachmittag: Springen CIC*** Meßmer Trophy

Text und Bilder: PM der TGL Luhmühlen, Bilder von Thomas Ix