Tolle Erfolge für deutsche Paare in Renswoude (NL)

Die Renswoude Horse Trials in den Niederlanden waren diese Woche das Ziel der meisten deutschen Starterpaare, für einige war es die Generalprobe für die 3* und 4* Prüfung in Luhmühlen am übernächsten Wochenende.

Vor allem die CIC2* Prüfung wurde von deutschen Paaren dominiert. Nach dem Sieg beim CCI2* in Sopot Anfang Mai konnte Sandra Auffarth auch in Renswoude mit Daytona Beach siegreich die Prüfung beenden. Nach Platz 4 in der Dressur (-25,3) des 49 köpfigen Starterfeldes ließen sich die amtierende Weltmeisterin und die 8 jährige Tochter des Duke of Hearts xx (stationiert auf dem Söderhof) im Springparcours nichts zu Schulden kommen und beendeten das Gelände mit 8 Sekunden über der Bestzeit mit einer der schnellsten Runden (gesamt -28,5). In Luhmühlen soll Daytona Beach dann ihr 3* Debüt geben.

Die zweitschnellste Runde innerhalb des Bestzeit konnten Reitmeisterin Ingrid Klimke und die 7 jährige Asha P im Gelände drehen und bescherte ihnen Platz 2. Zu ihrem Dressurergebnis von -25,1 addierten sich dadurch nur 4 Minuspunkte für einen Abwurf im Springparcours (gesamt -29,1). Somit hat die Stute bereits in ihrer ersten CIC2* Prüfung für ihr Saisonziel, die Weltmeisterschaften der 7 jährigen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d’Angers, erreicht.

Das Treppchen komplettiert wird von einer weiteren deutschen Amazone- Leonie Kuhlmann und ihrem Bundeskaderpferd Cascora. Auch sie mussten im Parcours einen Abwurf hinnehmen und drehten eine schnelle Runde durch den holländischen Cross- nur 2 Minuspunkte kamen aus dem Gelände zum Dressurergebnis von -29,3 hinzu- mit -35,3 Platz 3.

Vierte werden Kai-Steffen Meier und der 10 jährige Songline-Sohn Eiskönig (-36,6) vor Tabea-Marie Meiners und Luc M, die als einzige die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis beenden konnten (-38,4). Sechste wird Sandra Auffarth mit einem weiteren Nachwuchspferd, dem 7 jährigen Quadro Porte (-45,9) vor Julia Krajewski und Amande de B’Neville (-47,6).

Ergebnisse CIC2*

Sandra AUFFARTH (GER) gewinnt mit Daytona Beach die CIC2* – hier bei der Teilprüfung Gelände / Renswoude 2018 / Bild: Ingo Wächter

Ingrid Klimke – Asha P / Strzegom 10/2017 / Bild: www.equipe-foto.de

Leonie Kuhlmann – Cascora Bild: agentur datenreiter


Einen gelungenen Einstand in die 3* Klasse konnte an diesem Wochenende die Silbermedaillen-Gewinnerin der letztjährigen Ländlichen Europameisterschaften in Tongeren, Marie-Sophie Arnold mit dem Hannoveraner Remember me feiern. Die Sportsoldatin beendet die Prüfung auf Platz 7.

Julia Krajewski lag nach der Dressur und dem Springen noch mit Samourai du Thot in Führung, zog ihn allerdings vor dem Gelände zurück- es sollte für ihn die letzte Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften in der CIC3* in Luhmühlen übernächste Woche sein.

Ergebnisse CIC3*

Marie-Sophie Arnold – Remember me
Bild: Massimo Argenziano


Für das beste deutsche Ergebnis in der langen CCI2* sorgten Jens Hoffrogge und der 8 jährige Black Rock H. Mit -36,4 werden sie Vierte.

Ergebnisse CCI2*

Jens Hoffrogge- Black Rock H / Bild: www.equipe-foto.de


Dritter der CCI1* werden Kristina Weitkamp und der 12 jährige Hannoveraner Quinn aus dem Besitz von Hans und Anne Melzer. Sie fügen ihrem Dressurergebnis nur -1,6 aus der Zeit aus dem Gelände hinzu. Nach dem Gelände noch in Führung liegend, werden Rebecca Juana Gerken und Sexta Z durch zwei Abwürfe im Springen Sechste. Kai-Steffen Meier und Mighty Mr.Magic werden Achte in dieser Prüfung.

Ergebnisse CCI1*