Strzegom (POL): Erster Nationenpreis im Olympischen Modus und weitere Erfolgen (CICO3*, CCI2*, CIC2*, CCI1*, CIC1*)

Strzegom sollte der Ort sein, an dem der Nationenpreis das erste Mal nach dem neuen Olympischen Modus ausgetragen wird, der 2020 in Tokyo zum Einsatz kommt. Einig sind sich alle- das Reglement muss man erst einmal verinnerlichen.

Definitiv gibt es mehr Neuerungen, als die Veränderungen von vier zu nur noch drei Teamreitern. In Strzegom kamen schon einige Sonderfälle zum Einsatz, leider auch beim deutschen Team.

Für das Team nominierte Bundestrainer Hans Melzer neben Andreas Dibowski  mit It’s me xx noch Marie Kraack mit Havana Club und Niklas Bschorer mit Lord Shostakovich. Die Ersatzreiterin war Antje Schöniger mit FST Schoensgreen Quebec.

In der Endabrechnung wurde das Team Fünfter, während das französische Team vor den Mannschaften Großbritanniens und Italiens siegte.

Als Führende der Dressur kam Marie Kraack mit Havana Club auf -26,1, während Andreas Dibowski und Niklas Bschorer etwas um die Konzentration ihrer Pferde kämpften und von den Plätzen 26 und 28 ins Gelände starteten.

Im Gelände kam dann schon einmal der erste „Spezialfall“ zum tragen: Unglücklich kam Niklas Bschorer an einer Ecke im Wasser erst vor den Sattel seines Pferdes und von dort aus zu Boden, sodass er „eliminated“ wurde. Die Mannschaft war damit nicht geplatzt- Niklas wurde mit 200 Minuspunkten bedacht.

Sowohl Andreas Dibowski als auch Marie Kraack zeigten im Gelände souveräne Ritte, sodass sie vor dem heutigen Springen an 10. (Dibo) bzw. sogar an vierter Stelle rangierten. Heute morgen dann die Verfassungsprüfung mit einer weiteren Neuerung: Niklas Bschorer trabte seinen Lord Shostakovich ohne Beanstandung vor.

In der Einzelwertung ausgeschieden, fürs Team durfte er aber das Springen noch reiten und beendete es als einziger Deutscher mit einer Nullrunde.

Alternativ hätte Hans Melzer nun auf die Ersatzreiterin Antje Schöniger zurückgreifen können, dieser Wechsel wäre allerdings mit 20 Minuspunkten bestraft worden.

Durch zwei Abwürfe rutscht Marie Kraack mit Havana Club auf Platz 8 zurück und ist damit die Bestplatzierte aus dem deutschen Lager. Auch Andreas Dibowski und It’s me xx ereilt das Schicksal von zwei fallenden Stangen, 1 Minuspunkt aus der Zeit kommt noch hinzu- am Ende Platz 10.

Die komplette Bandbreite des neuen Reglements ereilte unfreiwillig das Team aus Österreich. Schon in der Dressur lief es nicht rund. Cosma, die Stute von Katrin Koddam-Hazrati hatte sich wohl auf die Zunge gebissen, wurde wegen Blut am Maul abgeklingelt. Sie stellte die Stute somit in der Dressur nicht vor, das Ergebnis lautet 100 Minuspunkte. Auch brachte sie Cosma im Gelände nicht an den Start, weitere 200 Minuspunkte. Am Sonntag morgen trabte die Stute dann aber frisch durch die Verfassungsprüfung und durfte  damit noch springen- eine Nullrunde war das Ergebnis. Margit Appelt schied mit Space Jet im Gelände aus (-200 wie bei Niklas Bschorer), stellte ihn aber zur Verfassungsprüfung nicht mehr vor- nochmals 100 Minuspunkte, mit dem das Team belastet wird. Am Ende ist die österreichische Mannschaft noch in der Wertung, obwohl nur ein Reiter, Dr. Harald Ambros, die Prüfung mit allen drei Teilprüfungen beendet hat.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich das neue System etabliert!

Die Prüfung gewinnen konnte übrigens der Japaner Yoshiaki Oiwa aus dem Stall Dirk Schrade mit Calle.

Auffällig an den Ergebnissen und den Bildern auf der Geländestrecke: Sehr viele, sehr positive Bilder, am Ende schieden von den 40 Paaren nur zwei aus und eines gab auf der Strecke auf. Immer wieder schöne, faire Erholungssprünge, die es den Pferden leicht machten, von Aufgabe zu Aufgabe zu galoppieren. Die Aufgaben waren klar und fair gestellt, es gab kaum Pferde, die überrascht oder gar überfordert wirkten. Ein großes Lob an Course Designer Marcin Konarski und sein Team !

Ergebnisse Team Nationenpreis

Ergebnisse CIC3*

Zum Bericht der CCI3* Prüfung


Mit 16 Startern recht übersichtlich blieb die CCI2* Prüfung. Hier feiert Sara Algotsson Ostholt neben ihrem CCI3* Sieg nochmals einen Sieg und belegt auch gleich noch Platz 2 mit ihren Pferden Cesar V und Apertina. Dritter werden die Dressursieger, Kai Rüder und Chicago M, die sich im Gelände etwas mehr Zeit nahmen und mit einer Nullrunde aus dem Springparcours kamen.

Ergebnisse CCI2*


In der CIC2* hingegen konnte ein deutscher Doppelsieg gefeiert werden: Mit zwei Nullrunden bringen Andreas Dibowski und FRH Corrida ihr Dressurergebnis von -27,4 ins Ziel und gewinnen die Prüfung vor Julia Krajewski und Amande de B’Neville (-31,2). Zudem platzieren sich Josephine Schnaufer und Pasadena auf Platz 8, Sophie Pritschau und Careless Cricket auf Platz 11.

Ergebnisse CIC2*


Die CCI1* Prüfung gewinnt Sophie Grieger mit dem 7 jährigen Costakovich mit ihrem Dressurergebnis von -26,0. Damit verwies sie Niklas Bschorer und Back in time (-28,0) und Frank Ostholt mit Luvis (30,2), die beide ebenfalls 7-jährig sind, auf die Plätze zwei und drei.

Ergebnisse CCI1*


Auch die CIC1* Prüfung gewinnt ein deutsches Paar: Frank Ostholt komplettiert sein tolles Wochenende mit seinem Sieg im Sattel von Carlson. Dem Dressurergebnis mussten sie nur -1,2 für 3 Sekunden Zeitüberschreitung im Gelände hinzufügen. Ebenfalls platziert sich Pia Münker mit Dunkin Donut M an vierter Stelle. Celine Anouk Wirth und die Hannoveraner Stute Cecile werden Achte, Leonie Kuhlmann und ihr Nachwuchspferd Hidalgo Zehnte. Vanessa Bölting kann sich mit dem 6 jährigen Ready to go noch an elfter Stelle platzieren.

Ergebnisse CIC1*

Niklas Bschorer- Lord Shostakovich / Bild: Foto Leszek Wójcik

Andreas Dibowski- It’s me xx / Bild: Foto Leszek Wójcik

Marie Kraack- Havana Club / Bild: Foto Leszek Wójcik

Yoshiaki Oiwa- Calle / Bild: Foto Leszek Wójcik

Niklas Bschorer- Lord Shostakovich / Bild: Foto Leszek Wójcik

Julia Krajewski- Amande de B’Neville / Bild: Foto Leszek Wójcik

Sophie Grieger – Costakovich / Bild: Foto Leszek Wójcik

Frank Ostholt- Luvis / Bild: Foto Leszek Wójcik

Pauline Knorr- Starlight / Bild: Foto Leszek Wójcik

Niklas Bschorer- Lord Shostakovich / Bild: Foto Leszek Wójcik

Marie Kraack- Havana Club / Bild: Foto Leszek Wójcik

Andreas Dibowski- It’s me xx / Bild: Foto Leszek Wójcik