Strzegom (POL): Dibo startet gut in die Saison

Das polnische Turnier in Strzegom haben einige deutsche Eventer an diesem Wochenende genutzt, um nach der Absage der CIC2* in Luhmühlen in die Saison zu starten.

Alle Ergebnisse aus Strzegom

zum live Stream

Andreas Dibowski startete als einziger deutscher Reiter erfolgreich mit seinen beiden Hannoveranern FRH Corrida und FRH Butts Avedon in der CIC3*. Dass viele diesen Winter über nicht wie gewohnt trainieren konnten, zeigte auch hier das kleine Starterfeld mit 15 Starterpaaren.

Ebenfalls neu und zunächst gewöhnungsbedürftig: Der neue Modus der internationalen Berechnung der Minuspunkte aus der Dressur. Ab diesem Jahr wird die Dressur auch nur noch mit dem Faktor 1 berechnet, bedeutet, die erreichte Prozentzahl wird von 100 abgezogen (zuvor und auch noch national wird diese Differenz mit 1,5 multipiliziert). Dadurch sind die Minuspunkte der Dressur nun international geringer als zuvor.

Ungeachtet dessen konnte Andreas Dibowski, Dibo, mit beiden Pferden ordentliche Dressuren abliefern: Mit FRH Corrida erreichte er knapp 70% (69,94%) und damit -30,1; mit FRH Butts Avedon kam er auf 67,5% und damit -32,5. Vier Sekunden über der Zeit mit Corrida, acht mit Avedon- nach dem Gelände (wie auch nach der Dressur) Platz 2 und 5. Mit Corrida blieb er auch im Parcours „null“, Avedon hatte einen Abwurf.

Am Ende reist Dibo mit den Plätzen 2 und 4 im Gepäck und einem wohl gelungenen Start in die Saison wieder nach Deutschland. Es siegte die Schwedin Anna Fresdgard.

Ergebnisse CIC3*

Andreas Dibowski: „Ich hatte mit beiden Pferden ein sehr zufriedenstellendes Wochenende. Wir haben in Strzegom wieder perfekte Bedingungen vorgefunden, von den Abreiteplätzen, Prüfungsplätzen, die Böden auch im Gelände und auch die Linienführungen waren ideal. Für mich ist es bei den ersten Prüfungen im Jahr entscheidend, dass die Linien positiv sind, dem Niveau entsprechend abgefragt, aber nicht übertrieben wird. Hier war es ein schöner Galoppierkurs, bei dem die Pferde gut in Gang kamen. Die Hindernisse und der Kurs waren dem 3* Niveau entsprechend sehr motivierend. Die Wasserpassagen waren aber im Verhältnis zu den anderen Sprüngen recht schwer, aber auch die Herausforderung haben beide Pferde super gemacht. Beide haben hier sehr viel mitgenommen und ich freue mich sehr auf die weitere Saison. Corrida und Avedon sollen in Sopot das nächste Mal gehen, Corrida die CIC2* und Avedon soll hoffentlich in der CCI3* seine offizielle Qualifikation für die Weltmeisterschaften holen. Nächste Woche wird Llanero und ein junges Pferd in Kreuth an den Start gehen. Weiter geht’s für mich dann über Marbach, Wiesbaden und Baborowko nach Luhmühlen.“

Andreas Dibowski- FRH Corrida / Boekelo 2017 / Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com

In der CIC2* starteten eine Reihe deutscher Reiter in die Saison. Mit einer stark verbesserten Dressur zeigten sich Nicolai Aldinger und Tactic: 69,17% bedeuteten Platz 9 im 49 köpfigen Starterfeld nach der Dressur. Die daraus resultierenden -30,8 konnten sie mit zwei Nullrunden in Springen und Gelände nach Hause bringen und sich an dritter Stelle platzieren.

Siebte wird Marie Kraack mit Havana Club (-33,2), achte die Mannschafts-Europameisterin der Junioren 2017, Katharina Grupen mit Royal Favorite (-33,9). Direkt dahinter dann die noch amtierende Weltmeisterin Sandra Auffarth mit ihrem Nachwuchspferd Viamant du Matz (-35,0), Rang 10 geht an Kai-Steffen Meier und Cascaria V (-37,8).

Sein Comeback in diese Saison gab der nun 16 jährige Opgun Louvo in dieser Prüfung: Sandra Auffarth konnte mit ihm die Dressur mit 72,92% gewinnen, ließ sich aber im Gelände deutlich mehr Zeit als die Bestzeit es vorsah und lieferte eine gewohnt sichere Runde im Springen ab. Wir dürfen gespannt sein, was das Jahr der Titelverteidigung bei den Weltreiterspielen für das Paar mit sich bringt.

Ergebnisse CIC2*

Nicolai Aldinger- Tactic
Luhmühlen 2017
Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com

 

Equestrian – Alltech FEI World Equestrian Games 2014 – D’ornano Stadium, Normandy, France – 31/8/14
Newly crowned world champion Germany’s Sandra Aufffarth salutes a packed Stade D’Ornano after claiming team and individual gold with Opgun Louvo in the Eventing final at the Alltech FEI World Equestrian Games in Caen
Mandatory Credit: FEI / Arnd Bronkhorst / Pool Pic