Strzegom Horse Trials – Sieg im CICO3*, Sieg im Nationenpreis und Entscheidung der CCI3*

Neben den langen 1* und 2* Prüfungen fanden auch heute beide 3* Prüfungen ihren krönenden Abschluss im Springen. Die deutsche Mannschaft siegt im Nationenpreis überragend vor Großbritannien und Schweden. Die deutschen Paare räumen ab und fahren mit den Plätzen 1-3 heim. Zudem sichern sie sich Platz 5,6 und 8.

CCI3*

Die einzigen deutschen Starter, Marina Köhncke und Let’s Dance beenden die Prüfung mit einer Nullrunde im Springen auf dem 14. Platz. Eine ärgerliche Verweigerung im Gelände und die daraus resultierenden Minuspunkte verhinderten eine bessere Platzierung. Die Belgierin Karin Donckers gewinnt die Prüfung mit Fletcha Van’t Verahof.

Ergebnisse CCI3*

Marina Köhncke- Let’s Dance
Bild: www.equipe-foto.de
Strzegom Horse Trials Mai 2017


CICO3*

Ergebnisse Mannschaft

Ergebnisse Einzel

Die Nationenpreisprüfung wartete noch einmal mit einem anspruchsvollen Springen auf die Starter. Am Ende können nur 3 Paare den Parcours fehlerfrei beenden. Die erste Reiterin mit einer Nullrunde war Sandra Auffarth, deren 8 jährigen Viamant du Matz hier in Strzegom sein 3* Debüt gab.

Kai Rüder musste zuvor mit Travenort’s Lucio einen Abwurf hinnehmen.

Ein ärgerlicher Abwurf unterlief Brookfield de Bouncer unter dem Sattel von Jörg Kurbel, anschließend blieben die beiden ohne weitere Fehler. Mit Entertain You ritt Jörg für die deutsche Mannschaft, mit Abwürfen an den Hindernissen 7 und 8 konnte er sich sogar noch im Endklassement verbessern.

Eine überzeugende Runde konnte Falk Westerich mit seiner FBW Gina K abliefern, die in diesem Jahr neu in den Bundeskader berufen wurden. Ein Abwurf am Aussprung der dreifachen Kombination tat der Leistung keinen Abbruch, er verbesserte sich damit sogar noch auf Platz 3.

Beeke Jankowski, die mit ihrem Tiberius bis dahin eine so hervorragende Prüfung geritten hatte, ritt als Drittplatzierte vor dem Springen ein. Ein Abwurf trennte die drei Deutschen auf den ersten drei Plätzen bis dahin, es wurde mehr als spannend. 3 Abwürfe waren sicher ein kleiner Wehmutstropfen, aber Platz 5 zeigt die hohe Leistungsdichte in dieser Prüfung.

Nun hatte es Andreas Dibowski in der Hand. Ihn und seinen FRH Butts Avedon trennte nur 2,0 Minuspunkte von den Führenden, Kai Rüder und Colani Sunrise. Lange sah es nach einer Nullrunde für das routinierte Paar aus, doch das b Element der dreifachen Kombination (Hindernis 11) und der folgende Schlusssprung (12) fielen- 8 Minuspunkte aus dem Parcours bedeuteten am Ende dennoch den zweiten Platz.

So konnte Kai Rüder mit Colani Sunrise etwas durchatmen, ein bißchen mehr Polster hatten sie nun. Einen Abwurf mussten sie an Hindernis 6 hinnehmen, doch das gefährdete den Sieg in keinster Weise, sodass die Plätze 1-3 in deutscher Hand blieben: 1. Kai Rüder mit Colani Sunrise, 2. Andreas Dibowski- FRH Butts Avedon, 3. Falk Westerich- FBW Gina K.

Insgesamt können sich sechs Paare in den top ten platzieren: 5. Beeke Jankowski- Tiberius, 6. Jörg Kurbel- Entertain You, 8. Jörg Kurbel- Brookfield de Bouncer.

Kai Rüder- Colani Sunrise
Bild: www.equipe-foto.de
Strzegom Horse Trials- Mai 2017

 

Danke für die Impressionen an www.equipe-foto.de !

Für die Bildergalerie einmal auf das Vorschaubild klicken: