Saisonauftakt in Luhmühlen am 1. April 2015

In Deutschland begann die internationale Vielseitigkeitssaison 2015 am 1. April wieder

mit einem CIC2* in Luhmühlen. Zusammen mit dem Luhmühlener Geländeaufbauer Bernd Backhaus hatte Bundestrainer Hans Melzer, der auch in Luhmühlen wohnt und dem Vorstand des veranstaltenden Pferdezucht- und Reitvereins Luhmühlen angehört, die 3.000 Meter lange Querfeldeinstrecke mit 27 Hindernissen entworfen und gebaut. „Dieser CIC2* ist als Einlaufprüfung und noch nicht als Test gedacht. Darum sind alle Kombinationen freundlich gebaut. Aufgaben gibt es dabei genug, aber alle liegen im positiven Bereich“ argumentiert Hans Melzer.

So wurde der CIC2* in zwei Abteilungen mit 90 Startern aus neun Nationen zu „einem tollen Saisonauftakt“, obwohl heftige Regenfälle an den Vortagen den Boden etwas schwer gemacht hatten und so kein Starter in der Zeit blieb. Zufrieden war der Bundestrainer insbesondere mit den hier gestarteten Pferden aus dem Championatskader sowie mit den sehr guten Leistungen einiger Nachwuchsreiter aus dem B-Kader: „Da kommt schon einiges an gut talentierten Reitern hinterher!“

In der Abteilung 1 (Jahrgänge 1983 und jünger) überzeugten insbesondere die Perspektivgruppenmitglieder Pia Münker/Louis M (42.8) auf dem ersten und Julia Krajewski/Samourai du Thot auf dem dritten Rang sowie auf Rang zwei Claas Hermann Romeike/Indurain (48.8 ), der zudem mit seinem für Badminton gemeldeten Cato auf Rang vier kam.

Die sechs in Luhmühlen angetretenen Championatskaderpferde starteten alle in der Abteilung 2 (Jahrgänge 1982 und älter). Hier siegte Ingrid Klimke mit ihrem WM-Pferd FRH Escada JS (45.1) und kam mit dem für Badminton genannten Hale Bob (45.9) zudem auf den dritten Rang hinter Bettina Hoy mit ihrem achtjährigen Westfalen Seigneur Medicott (45.7) Als beste Ausländerin folgte die für Schweden startende Sara Algotsson-Ostholt/Reality als Dressursiegerin auf dem vierten Rang Dahinter die Championatskaderpferde FRH Butts Avedon, mit dem Andreas Dibowski hier vor Kentucky Ende April „eine Motivationsrunde“ ritt, sowie der für Badminton gemeldete Designer unter Bettina Hoy auf den Rängen fünf und sechs.

Die weiteren Championatskaderpferde Hop and Skip unter Dirk Schrade und Horseware’s Barny unter Peter Thomsen kamen auf die Ränge elf und 13 unter den 42 Startern dieser Abteilung.

Aus dem Championatskader nicht am Start in Luhmühlen waren auf Grund der weiten Entfernung Michael Jung mit Sam und fischerRocana, Sandra Auffarth/Opgun Louvo, die gerade erst aus Japan zurückgekehrt ist und in Radolfzell (16./19.4.) starten will, sowie Andreas Ostholt/So is et. Dieses Paar war zwar gemeldet, konnte aber nicht anreisen, weil sich So is et vortags in der Führmaschine heftig erschrocken und am Gitter leicht verletzt hatte, als der Sturm ganz in der Nähe einen Baum umwehte. Andreas Ostholt will nun in Kreuth (9./12.4.) starten.

HGSt