In Renswoude (NED) fand an diesem Wochenende neben 1* und 2* Prüfungen auch ein CIC3* statt. Freitag wurden die Dressuren und der Springparcours geritten- bis dahin noch alles wie geplant.

Doch als Samstag das Gelände der 1* und 2* lief, wurde klar- der Wetterfrosch, der den Sturm und Regen angesagt hatte, hatte wohl leider Recht. Daraufhin reagierte der Veranstalter kurzerhand und verlegte das Gelände der CCI2* und der CIC3* Prüfung auf den heutigen Tag.

In Führung lag nach Dressur und Springen Pia Münker mit Louis M, vor Bettina Hoy mit Seigneur Medicott und Andreas Ostholt mit Pennsylvania.

Das Gelände wirbelte trotzdem die Rangierungsliste noch einmal ordentlich durch. Siegerin Julia Krajewski und der wieder genesene London Return OLD (Besitzer: DOKR) lagen vor dem Gelände noch an Rang 4. Andreas Ostholt lag mit Pennsylvania (Besitzer: Wolf –Dieter Eckl) zuvor noch an 3. Stelle, nahm aber ein paar Zeitfehler mehr in Kauf, als Julia Krajewski. Die vor dem Gelände Führende Pia Münker stürzte leider an 26b von ihrem Fuchswallach Louis M (Besitzer: Franz-Josef & Pia Münker). Reiterin und Pferd sind aber wohlauf. Auch Bettina Hoy stürzte leider mit dem 9jährigen Seigneur Medicott (Besitzer: Gerd-Hermann Horst) bei dessen 3* Premiere nach hervorragenden Leistungen in Dressur und Springen. Seigneur Medicott hatte die Aufgabe missverstanden, aber auch die beiden sind unversehrt.

Von ursprünglich 34 Startern zogen 5 ihre Pferde vor dem Gelände zurück- darunter Dirk Schrade den 8 jährigen Mr. Tomtom (Besitzer: Christa Lantermann) und Bettina Hoy den 11 jährigen Designer (Besitzer: Bettina Hoy). Da die Longlist-Reiter ab morgen im Trainingslager mit den Bundestrainern Christopher Bartle und Hans Melzer sind, empfand Bettina Hoy dies als bessere Vorbereitung für Designer auf den CICO3* in Aachen in 2 Wochen an.

6 weitere Paare schieden auf der Strecke aus. Viele Reiter nahmen einige Zeitfehler in Kauf.

Erfreulicherweise konnten sich 5 Paare deutscher Reiter/innen in den Top 10 platzieren:

  1. Julia Krajewski- London Return OLD
  2. Andreas Ostholt- Pennsylvania
  3. Anna Siemer- Butts Avondale
  4. Jana Weyers- Lardina
  5. Andreas Ostholt- So is et

Das sagt die Siegerin Julia Krajewski: „Ein tolles Turnier mit anspruchsvollen, aber für die Pferde lehrreichen Kursen! Nach dem Unwetter gestern Mittag konnten die beiden Prüfungen zum Glück auf heute verlegt werden, sodass die Bedingungen optimal waren. Ich freue mich sehr, dass London in allen Disziplinen so gut lief und wir unsere erste gemeinsame Prüfung überhaupt gemeinsam gewinnen konnten J. Chipmunk FRH hat sich in seiner zweiten 2* auch klasse gezeigt,- ich bin also rundum zufrieden.“

Die 3. Platzierte Anna Siemer: „Renswoude war echt ein tolles Turnier! Sie haben gestern die richtige Entscheidung getroffen und es organisatorisch toll geschafft, die Prüfung heute auf super Boden weiter laufen zu lassen. Wir kommen gerne wieder!! Avondale ist einfach eine kleine Galoppiermaschine- von ganz kleinen Galoppsprüngen bis zu riesen Sätzen ist mit ihr alles drin! Es ist richtig leicht, schnell zu reiten, das fühlte sich an, wie auf einer Kawasaki… Ich bedanke mich vor allem bei meinen Besitzern- ohne Pferd ist ein Reiter kein Reiter!“

Ein Bericht zu den 1* und 2* Prüfungen ist in Kürze bei www.buschreiter.de zu finden.

Bilder der Reiter folgen hier in Kürze.

Ergebnisse der CIC3*:

http://rechenstelle.de/2015/renswoude/coral_130_ergel.pdf