Pau (FRA) CCI4*: vier gute Ausgangspositionen vor dem Gelände

Vier deutsche Paare sind nach Frankreich zur Herbst-4-Sterne diesen Jahres gereist. In Pau konnten sich gleich alle Paare einen Platz in den top-20 nach der Dressur sichern, bei 60 Starterpaaren.

Allen voran brillierte das letzte deutsche Paar, Andreas Ostholt mit der erst 10-jährigen Corvette, die in Pau ihre erste 4*-Prüfung geht. Mit -25,0 erritten sie ihr bestes Dressurergebnis bislang, fünf Mal wurde die 9,0 vergeben. Corvette konnte in diesem Jahr bereits die CCI3* Prüfung in Sopot gewinnen. Nun startet sie, mit dem Leiter der Sparte Reitsport an der Bundeswehrsportschule im Sattel, von Platz 3 aus in das anspruchsvolle Gelände.

Andreas Ostholt- Corvette
Luhmühlen 2017 CIC3*
Bild: agentur datenreiter

Vor ihr liegen nur die Briten Oliver Townend mit der 12-jährigen Cillnabradden Evo (-22,7), die in diesem Jahr einige top Platzierungen in CIC3* Prüfungen erzielte: 2. in Wiesbaden, Sieger in Baborowko, 8. in Jardy, 2. in Blair Castle. Auch Cillnabradden Evo gibt ihr 4* Debüt.

Oliver Townend (GBR)- Cillnabradden Evo / Bild: M&R Photo

Erfahrener ist bereits das zweitplatzierte Paar nach der Dressur: Weltmeisterin Rosalind Canter und der 14-jährige Zenshera (-24,1) konnten bereits drei tolle Ergebnisse auf 4* Niveau erreiten: letztes Jahr wurden sie 9. in Luhmühlen und 11. in Pau, in diesem Jahr wurde es Platz 3 in Luhmühlen.

Luhmühlen 2018 CCI4*, Rosalind CANTER (GBR) and Zenshera, 3rd place
Photo FEI/Massimo Argenziano

Hinter diesen beiden Paaren verschaffte sich als Andreas Ostholt Platz 3 als Ausgangsposition für das Gelände. Dies wird in diesem Jahr als recht technisch und reelle Abfrage eingestuft. Auch die Zeit wird wohl ein entscheidendes Kriterium.

An elfter und zwölfter Stelle liegen dann zwei deutsche, routinierte und 4* erfahrene Paare: Andreas Ostholt und So is et starten nach Platz 2 in Badminton 2016 erstmalig wieder auf 4* Niveau. Mit -29,7 gehen sie als elfter aus der Startbox. Direkt dahinter rangieren Andreas Dibowski und FRH Butts Avedon, mit -29,8 liegen sie ebenfalls in Tuchfühlung zur Spitze.

Andreas Ostholt of Germany riding So Is Et taking part in the Dressage phase of the Mitsubishi Motors Horse Trials 2016
Bild: Trevor Holt

Luhmühlen 2015 / CCI4*&CIC3* / Andreas DIBOWSKI / FRH Butts Avedon / Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Emser Straße 34 65195 Wiesbaden

Etwas Pech hatte hingegen Bettina Hoy, die auch für spitzen Dressurergebnisse bekannt ist. Leider misslangen dieses Mal zwei fliegende Wechsel, insgesamt kam das Paar auf -30,8 und startet von Rang 17 ins Gelände.

CHIO Aachen 2016 / CICO3* Bettina Hoy / Designer Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Nadine & Lutz Kaiser Triefenbergweg 2a 65388 Schlangenbad

Jüngstes Pferd im Starterfeld ist übrigens der 9-jährige Little Fire, geritten von William Fox-Pitt (GBR). Der Hannoveraner wurde unter dem Namen Butts Aiden von Anna Siemer in den Sport gebracht, in Pau gibt er nun sein 4* Debüt.

 

Die Startzeiten der deutschen Paare:

Andreas Ostholt- So is et ->                           13.54 Uhr

Bettina Hoy- Designer ->                               14.10 Uhr

Andreas Dibowski- FRH Butts Avedon -> 14.50 Uhr

Andreas Ostholt- Corvette ->                        17.14 Uhr

 

Zu den Videos aus Pau

Live Ergebnisse