Niklas Bschorer wurde am 12.11.1994 geboren. Beide Elternteile von Niklas sind Tierärzte und ritten erfolgreich. So kam es, dass auch Niklas schon früh vom Pferdevirus infiziert wurde. Bereits im Ponysattel konnte Niklas schon internationale Prüfungen bestreiten. Nach einem längerfristigen Aufenthalt bei Chris Bartle in England konnte Niklas neben diversen Erfolgen in der Vielseitigkeit sein Abitur bestehen. Bis dato konnte er eine steile Karriere hinlegen: Mit 16 Jahren der erste Sieg in einer CCI* Prüfung (Glanusk, GBR), mit 17 den ersten CIC2* Sieg (Burnham Market, GBR), mit 18 Jahren die erste CIC3* Platzierung (4. In Blair Castle), mit 19 Jahren hat er nun mit 3 Pferden die CCI4* Qualifikation.

Aber nun von vorne…

Seinen ersten internationalen Sieg feierte Niklas beim CCI* in Glanusk (GBR). Für ihn war dieses eines der schönsten sportlichen Ereignisse, da viele Leute das erste Mal in der englischen Presse auf ihn aufmerksam wurden. In Burnham Market konnte er im Sattel von Ballyengland Rebel die CIC2* Prüfung schon ein Jahr später gewinnen. Wiederrum ein Jahr später erritt er seine erste 3* Platzierung in Blair Castle- wieder im Sattel von Ballyengland Rebel, einem Pferd aus dem Besitz von Christopher Bartle. Zum Beginn der Turniersaison 2015 wird Niklas wieder zurück nach England umziehen. Der für ihn bis dato wichtigste Erfolg ist der 13. Platz im CCI3* von Blenheim 2014. Die Schleife dieser Platzierung wurde Lord Shostakovich angesteckt, „ein sehr außergewöhnliches Pferd, der aber mit diesem Erfolg sein Potential gezeigt hat“, so Niklas. Als sein erfolgreichstes Pferd sieht Niklas jedoch derzeit Tom Tom Go an, mit dem er 2014 im CCI3*u25 von Bramham den 2. Platz feiern konnte. Zu diesen Erfolgen unterstütze ihn neben Chris Bartle und Mark Todd vor allem sein Vater, der die Karriere von Anfang an begleitete. Mit seinem Vater hängt auch das Ritual vor der Geländeprüfung zusammen: Er kneift Niklas in das linke Knie und sagt ihm, dass er auf sich aufpassen soll. Seine schwerste Niederlage war einer der ausschlaggebenden Gründe für den Verlauf seiner Karriere: Sein Pony Top of Class, mit dem er seine ersten größeren Prüfungen bestreiten konnte, brach sich während einer Geländeprüfung das Bein und musste erlöst werden. Ein tragischer Verlust, der aber als Auswirkung hatte, dass Niklas früher als geplant auf Großpferde umstieg. Auch war dieser Verlust ein Grund für den Umzug zu Chris Bartle. Auch aufgrund der Erfolge aus 2014 war es Niklas Ziel, an den CCI4* Klassikern des Vielseitigkeitssport teilzunehmen, und diese im Rahmen der Möglichkeiten gut zu beenden. Schon 2015 ging er dieses Ziel an: Mit dem unvergessenen „Stunt“ am berühmten Badminton Lake schaffte er sich sicherlich einen höheren Bekanntheitsgrad- jedoch war es natürlich sehr schade, dass er die Geländerunde nicht mehr beenden konnte. In Luhmühlen zeigte er dann eine Traumrunde mit seinem Tom Tom Go: Platz 9 und die erste 4* Schleife belohnten dies. Er sieht nicht nur Reiter wie Mark Todd als Vorbild an, auch Stephen Hawking bewundert er für seine Fähigkeiten, trotz einer so schweren Krankheit noch erfolgreich im Beruf zu sein und seinen Humor erhalten zu können. Niklas hat für die unterschiedlichen Aspekte seines Lebens Vorbilder- so wird er sicherlich auch eines für das angestrebte Studium der Humanmedizin haben.


Pferde:
TomTomGo 3


feidatabase

homepage_button

facebook