Nach dem Ausfall von Christopher Bartle steht auch nun der Ausschussvorsitzende Holger Heigel nicht mehr zur Verfügung

Newell
1. Dezember 2016
Nicolai Aldinger
6. Dezember 2016

Nach dem Ausfall von Christopher Bartle steht auch nun der Ausschussvorsitzende Holger Heigel nicht mehr zur Verfügung

Zwei kompetente Größen des Vielseitigkeitssports haben die deutsche Bühne verlassen. Christopher Bartle wechselt nach sechszehnjähriger Trainertätigkeit in Deutschland in sein Heimatland Großbritannien zurück und lässt Hans Melzer vorerst ohne sein geballtes Wissen um den Vielseitigkeitssport als alleinigen Bundestrainer zurück.

Dazu scheidet der bereits seit acht Jahren in Amt und Würde stehende Vielseitigkeitsausschussvorsitzende Holger Heigel, der von den Bundeskaderreitern im Jahre 2008 für die Wahl vorgeschlagen wurde, aus.

Die aktiven Bundeskaderreiter haben am vergangenen Samstag Prof. Dr. Jens Adolphsen, den ehemaligen Justitiar der FN und Ausschussvorsitzenden der Jahre 2001 bis 2004, für den nach zwei Legislaturperioden nicht mehr zur Verfügung stehenden Holger Heigel, vorgeschlagen. Die Wahl des Ausschussvorsitzenden erfolgt im nächsten Jahr durch das oberste Organ der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V., der Mitgliederversammlung.

Bei Übernahme des Amtes von Holger Heigel war es um den Medaillensegen der deutschen Vielseitigkeitsreiter auf Championaten nicht so gut bestellt, wie die angehängte Statistik zeigt.

Seine unermüdliche, professionelle Arbeit, die zur absoluten Verbesserung des Leistungsniveaus beigetragen hat, kam dem deutschen Vielseitigkeitssport ebenso zu Gute, wie das Knowhow des Spitzentrainers Bartle.

Stelle man sich einmal vor, was gewesen wäre, wenn Holger Heigel sich mit der Mäzenengemeinschaft nicht für den Erhalt von La Biosthetique Sam FBW für Michael Jung eingesetzt hätte:

Es wäre keine Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften im Jahre 2010 in Lexington gewonnen worden, ebenso keine Goldmedaille im Jahre 2011 bei den Europameisterschaften in Luhmühlen und keine olympischen Einzelgoldmedaillen 2012 in London und 2016 in Rio. Dass zudem durch diese Leistungen die weiteren Mannschaftsmedaillen gesichert wurden, steht außer Frage. Dass dieses Paar als erstes deutsches Paar den Viersterneklassiker in Badminton gewinnen konnte soll nicht unerwähnt bleiben, ebenso wie der Sieg in Burghley und weitere Siege und Platzierungen in den höchsten Klassen der Vielseitigkeit.

Während der achtjährigen Amtszeit von Holger Heigel konnten seine Bundeskaderreiter zwanzig Championatsmedaillen gewinnen- eine bisher nie dagewesene Leistung, wie auch die Statistik zeigt.

Mit weiteren eigenen Pferden förderte Holger Heigel gemeinsam mit seiner Frau Susanne fortwährend potentielle Kaderreiter. Ein Beispiel ist der Vollblüter It`s Me xx, der neben weiteren Top-Platzierungen mit Andreas Dibowski die Viersterneprüfung in Luhmühlen gewinnen konnte. Das Zusammenführen von potentiellen Förderern mit Kaderreitern war dabei sein ständiges Ziel. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten machte er sich die Erhöhung der Sieg- und Platzierungsgelder in den Vielseitigkeitsprüfungen, Kontakte zu den Zuchtverbänden und viele weitere Einzelaufgaben um den geliebten Vielseitigkeitssport, um seine Reiter zu fördern.

Es bleibt einem Holger Heigel für seinen unermüdlichen Einsatz, seine offene und transparente Arbeit zu danken und seinem Nachfolger zu wünschen, dass er in seine Fußstapfen treten kann.

Danke, Holger Heigel!

 

Andreas Dibowski (langjähriges Mitglied des Championatskaders):

„Holger war für mich ein Vorsitzender, der sich ohne Einschränkungen immer und zu allererst für die Interessen der Reiter eingesetzt hat. Er hatte immer Zeit, sich unsere Sorgen anzuhören und scheute sich auch nicht in der Umsetzung unserer Wünsche unbequeme Wege zu ebnen. Er hat versucht Mauern einzureißen und war auch persönlich mit Taten aktiv, wenn die ein oder andere Umsetzung zu scheitern drohte. Er hat mit seinem Engagement dem Amt einen neuen Stellewert gegeben, an dem sein Nachfolger gemessen werden wird. Danke für alles!“

 

Michael Jung (langjähriges Mitglied des Championatskaders):

„Holger Heigel hat uns Reiter und auch mich persönlich in vielen Dingen intensiv unterstützt. Er hatte immer ein offenes Ohr für alle und brachte neue Ideen in den Vielseitigkeitssport ein. Er hat als Vorsitzender des Ausschusses immer versucht, für die Interessen der Reiter einzustehen. Auch scheute er sich nicht davor, unangenehme Situationen anzugehen, und für die Reiter einen steinigen Weg zu beschreiten. Vielen Dank für diesen Einsatz, Herr Heigel!“

Bettina Hoy (langjähriges Mitglied des Championatskaders):

„Holger Heigel ist ein unvergleichbarer Förderer des Sports, auch weit über die Funktionen in seinem Amt als Ausschussvorsitzender hinaus. Während seiner gesamten Amtszeit hat er sich mit viel Rückgrat für die Interessen von uns Reitern eingesetzt. Seine Unabhängigkeit hat er dafür stets bewahrt. Ich werde ihn sehr vermissen und hoffe ihn noch auf vielen Turnieren, zumindest als Besitzer und Zuschauer zu treffen. Danke für dein Engagement in all den Jahren, Holger!“

 

Medaillenspiegel von 1985 bis 2016

Medaillenspiegel von 1985 bis 2016