Longlist und der Weg zu den Europameisterschaften in Strzegom 2017

Im Anschluss an die 4* Siegerehrung in Luhmühlen verkündet Bundestrainer Hans Melzer traditionell die Nominierten des Vielseitigkeitsausschusses für das anstehende Championat- in diesem Jahr die EM im ponlischen Strzegom.

Wie Hans Melzer erklärte, wurden 3 Gruppen nominiert. Die erste Gruppe besteht aus 5 Reitern, die zum jetzigen Zeitpunkt in Strzegom an den Start gehen sollen: (alle Listen alphabetisch)

Andreas Dibowski- FRH Butts Avedon / It’s me xx

Bettina Hoy- Designer / Seigneur Medicott

Michael Jung- fischerRocana FST / Lennox

Ingrid Klimke- Horseware Hale Bob OLD

Julia Krajewski- Chipmunk FRH / Samourai du Thot

 

Aus der nächsten Gruppe wird das sechste Paar noch ins Aufgebot nominiert. Zudem als Reserve werden folgende vier Paare nominiert:

Leonie Kuhlmann- Cascora

Andreas Ostholt- Corvette

Kai Rüder- Colani Sunrise

Josefa Sommer- Hamilton

 

Zudem werden noch folgende drei Paare auf der Longlist geführt:

Jörg Kurbel- Entertain You

Claas Romeike- Cato

Falk Westerich- FBW Gina K


Festgesetzt wurde, dass kein Pferd, dass die 4* in Luhmühlen gestartet ist, in Aaachen an den Start gehen soll.

„Die Prüfung hier in Luhmühlen war schwer genug und wir haben in diesem Jahr noch mehr vor. Da müssen die Pferde nicht unnötig viele Prüfungen gehen“, so der Bundestrainer.

In Aachen werden starten:

Sandra Auffarth- Opgun Louvo
Bettina Hoy- Seigneur Medicott
Michael Jung- La Biosthetique Sam FBW, Lennox
Ingrid Klimke- Horseware Hale Bob OLD
Jörg Kurbel- Entertain You
Andreas Ostholt- Corvette
Josefa Sommer- Hamilton
Kai Rüder- Colani Sunrise
Leonie Kuhlmann- Cascora

Julia Krajewski wird als Bundestrainerin der Junioren zu der Zeit bei der EM im irischen Millstreet sein, Andreas Dibowski wird wahrscheinlich seine Tochter dort begleiten, wenn sie die deutschen Farben als Reiterin vertritt. Die endgültige Nominierung wird Anfang Juli bekannt gegeben.
Die beiden werden ihre Championatspferde zur Formüberprüfung im belgischen Tongeren in einer CIC2* starten.

Zwei Wochen vor Aachen wird es noch einmal ein Training für alle Starterpaare für Aachen in Warendorf gehen.

Zum Trainingslager wird sich das deutsche Team dieses Jahr 15 Minuten entfernt von Strzegom einquartieren. So müssen die Pferde nur eine weite Fahrt hinter sich bringen. Ob Andreas Dibowski, als polnischer Nationaltrainer, und Bettina Hoy (Niederlande) vollständig am Trainingslager teilnehmen, wird individuell entschieden. Auch Ingrid Klimke bekommt eine Ausnahmeregelung, sie möchte gerne beim parallel stattfindenden Dressurturnier in Münster an den Start gehen.
Hans Melzer sieht das gelassen: „Michi konnte 2015 auch in Burghley reiten und dort gewinnen, und hat trotzdem danach auch noch die Europameisterschaften gewonnen.“
Vielleicht auch sein Plan für 2017?

 

Titelbild: Europameisterschaften 2015 in Blair Castle, Bild: Ingo Wächter

Bilder: agentur datenreiter, Ingo Wächter