Kurd Albrecht von Ziegner im Alter von 98 Jahren verstorben

Wir trauern um eine der großen Persönlichkeiten des Pferdesports.

Am 3. Oktober verstarb mit Oberst a.D. Kurd Albrecht von Ziegner (Mechtersen/Niedersachsen) einer der großen Hippologen des 20. Jahrhunderts. Der ehemalige Bundeswehroffizier und international tätige Dressurausbilder war als Praktiker wie als Autor gleichermaßen erfolgreich und setzte sich zeitlebens für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Pferd ein.

Am 26. März 1918 als Sohn eines Kavallerieoffiziers und einer erfolgreichen Turnierreiterin in Stettin geboren, fand von Ziegner als Jugendlicher Zugang zum Pferd. Im Zweiten Weltkrieg ebenfalls als Kavallerieoffizier aktiv, wurde er nach Kriegsende und Gefangenschaft als Ausbilder und staatlich geprüfter Reitlehrer tätig. Bereits 1954 erhielt er für seine Turniererfolge das Deutsche Reitabzeichen in Gold. 1956 trat er der neu geschaffenen Bundeswehr bei und bekleidete dabei mehrere Kommandeursstellen, bis er 1976 im Rang eines Obersts seinen Abschied nahm.

In den folgenden Jahren war er als Ausbilder in Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern tätig. Ganz nachhaltig wirkten sich seine zahlreiche Aufenthalte in den USA auf die Entwicklung der dortigen Dressurszene aus. Von Ziegner war jedoch nicht nur als praktischer Ausbilder aktiv, sondern auch als Autor zahlreicher Fachliteratur. So wurde die bekannte Reitlehre von Wilhelm Müseler von ihm mehrfach überarbeitet. Auch wirkte er bei der Entwicklung der auf der Heeresdienstvorschrift (HDV) 12 beruhenden Richtlinien für Reiten und Fahren, dem heutigen Standardwerk der Ausbildung von Reiter und Pferd, entscheidend mit. Zudem war er zehn Jahre lang Vorsitzender der Fachgruppe Military im Deutschen Reiter- und Fahrverband (DRFV) und gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Xenophon, der sich dem Erhalt und der Förderung der klassischen Reitkultur widmet. In der Spätphase seines Schaffens entwickelte er auf der Grundlage der Richtlinien einige eigenständige Ansätze in der Pferdeausbildung.

Ein bemerkenswertes Zitat, das seine Einstellung zum Pferd sehr gut widerspiegelt, ist von seinem 80. Geburtstag überliefert: „Je älter ich werde, desto mehr Verantwortung spüre ich für die Pferde.“ TH

Text: fn-press

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie, aber auch all denjenigen, die ihn kannten und schätzten. Ein ganz besonderer Hippologe und Mensch ist von uns gegangen, was uns zutiefst traurig macht.

Titelbild: RFV Vögelsen-Mechtersen- Oberst a.D. Kurd Albrecht von Ziegner