Josephine Schnaufer

Josephine Schnaufer hat sich nach der langen Verletzungspause ihrer Stute Sambucca zurückgekämpft und wurde nun aufgrund ihrer Erfolge wieder in den Bundeskader berufen. Die BWL- Studentin wurde am 25.06.1990 geboren und lebt derzeit in Neitersen.

Unterstützt wurde sie auf ihrem reiterlichen Weg stets von ihren Eltern. Zudem wird sie nun auch mit einem Pferd von Familie Dr. Krebs unterstützt. Zum Vielseitigkeitssport wurde sie durch Familie Vreden gebracht. Lange Zeit trainierte sie dann zusammen mit Helmut Korte, mit dem sie nach wie vor ihre Jungpferde trainiert. Das heutige Training absolviert sie unter der Aufsicht von Rudi Könemund (Springen) und Conrad Beck (Dressur). Ihr Geländereiten verbessert sie vor allem bei ihren Aufenthalten im Yorkshire Riding Centre im Training mit Chris Bartle.

Neben vielen Erfolgen auf englischem Rasen bedeutet ihr ein Erfolg ganz besonders viel: Der Sieg 2015 in der CIC2* Prüfung in Hünxe- der Prüfung in der sie bereits 2011 nach dem Gelände in Führung lag und leider aufgrund einer Verletzung vor dem abschließenden Springen ihre Stute Sambucca zurückziehen musste. Diese Verletzung bedeutete damals auch den Verzicht auf die anstehenden Europameisterschaften der Jungen Reiter sowie eine lange Pause für die Schimmelstute. Ein schwerer Rückschlag, den Josephine aber gestärkt verkraftete.Ein ganz besonderer Erfolg war auch das Turnier 2014 in Burnham Market: Mit ihrer Stute Leslie Ann siegte sie vor Andrew Nicholson und konnte sich mit Collien an dritter Stelle platzieren. Auch die große Prüfung in Boekelo war mit ihrer eigenen Atmosphäre ein großartiges Erlebnis.

Beruflich hat Josephine ganz klare Ziele: Sie möchte ihren Bachelor abschließen und im Anschluss daran die Prüfung zur Pferdewirtschaftsmeisterin angehen. Sie betreibt am elterlichen Haus eine kleine Anlage mit derzeit 8 Pferden und einer kleinen Zucht. Wenn es sich realisieren lässt, würde sie gerne ihr BWL Studium einsetzen, um im elterlichen Unternehmen mit eigenen Produktideen einzusteigen. Natürlich soll aber das Reiten immer ein fester Bestandteil in ihrem Leben bleiben.

Ein Vorbild hat sie für all diese Vorhaben auch: William Fox-Pitt. „Es ist einfach Wahnsinn, was er leistet. Der Reitstil ist einmalig und ich bewundere ihn für seine Gelassenheit.“ Sie plant auch weitere Aufenthalte bei Chris Bartle, um sich bei ihm reiterlich weiterzubilden. „Ich möchte immer am Ball bleiben und meine Pferde so gut ausbilden, wie es möglich ist“.

Vor dem Start einer Prüfung zieht sie sich gerne etwas zurück um sich mental auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Ein kleines Stückchen Dextro Energy hält sie vor der Prüfung noch parat, bevor sie auf die Strecke galoppiert.


feidatabase


Kaderpferd: Sambucca