Hendrik von Paepcke wurde am 15. Dezember 1974 in Bredeneek geboren. Zusammen mit seiner Frau Karen betreibt er den Reitstall Hof Bredeneek in Schleswig-Holstein. Die Vielseitigkeit ist sein Leben und da wundert es nicht, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt und seine Kinder ebenfalls schon begeistert im „Pony“-Sattel sitzen.

Von Paepcke belegte 1996 als gerade mal 21-jähriger Nachwuchsreiter und somit als jüngster und bester deutscher Starter mit Hannoveraner Amadeus den siebten Platz im Einzelwettbewerb bei den Olympischen Spielen in Atlanta. Es folgten unter anderem ein vierter Platz bei der 3-Sterne-Prüfung im irischen Punchestown und die Teilnahme an den Europameisterschaften in Burghley 1997.

Einige Zeit danach verabschiedete sich der Diplom-Kaufmann und Geschäftsführer der Hamburger APOprojekt GmbH & Co. KG vom Turniersport und konzentrierte sich vornehmlich auf seinem Beruf – vor allem auch, „weil die Vielseitigkeit kein Halbtags-Hobby ist.“ Als von Paepcke vor ein paar Jahren den elterlichen Reitbetrieb in Bredeneek übernahm, zog es ihn doch wieder in den Sattel zurück.

Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Mit dem von seiner Mutter Christa selbst gezogenen Hannoveraner C´est la vie erreichte der jetzige Nachfolger von Roger Böckmann 2014 das Bundeschampionats-Finale. Mittlerweile züchtet Hendrik von Paepcke auch, beispielsweise Nachkommen von Duke of Hearts xx.