Goldenes Reitabzeichen für Josephine Schnaufer

Bandit
10. Januar 2017
Wolfsmond
13. Januar 2017

Goldenes Reitabzeichen für Josephine Schnaufer

Im Rahmen des Reiterballs des Kreispferdesportverbandes Bonn-Rhein-Sieg wurde Josephine Schnaufer das Goldene Reitabzeichen verliehen.

Vorrangig mit ihrem Bundeskaderpferd Sambucca konnte die Rheinländerin die notwendigen Erfolge für diese besondere Ehre erreiten. Zum Portrait von Josephine Schnaufer.

Peter Hermanns leitete mit großer Professionalität wieder die Organisation, moderierte gekonnt durch die Veranstaltung und hielt alle Fäden zusammen und fasste in seiner Laudatio die junge und doch so erfolgreiche Karriere von Josephine Schnaufer zusammen:

„Josephine Schnaufer ist mit Pferden aufgewachsen. Dass sie diese Tiere von frühen Kindesbeinen an besonders in ihr Herz geschlossen hat, merkten ihre Eltern spätestens, als sie einmal auf dem Weg zum Kindergarten den elterlichen Araber-Wallach an der Leine mit zum Spielen nehmen wollte. Weitere Pferdeabenteuer folgten bald auf dem eigenen Pony Flecky, das zwar niedlich daher kam, aber Josephine bald aufzeigte: Reiten will gelernt sein. Dieser Herausforderung nahm sie sich mutig und entschlossen an, was – wie sich dann im zarten Jugendalter zeigte – auch gerne zu Lasten der schulischen Leistung ging. Dank einer glücklichen Fügung wurde aus der Not eine Tugend. Denn sie wechselte auf das Hagerhof Gymnasium in Bad Honnef und fand dort bald im benachbarten Reitstall ihr neues Zuhause. Hier begegnete sie zum ersten Mal dem Vielseitigkeitssport, durch Familie Vreden, womit ihre Reitsportkarriere begann. Dank der Disziplin, die es erfordert, um diesem Sport erfolgreich nachkommen zu können, verbesserten sich auch schnell die Noten in der Schule.

Nach den ersten Vielseitigkeitsturnieren wurde schnell klar, dass es Josephine ernst war und sie so schnell von diesem Sport nicht mehr abzubringen war. Nach anfänglichen Bedenken auf der Elternseite setzte sich Josephine durch und fortan auf den Rücken ihrer Sportponies Pancho und später Bobby Brown, mit denen sie ihre ersten Schleifen auf den Turnieren rund um den Hagerhof sammeln durfte.

In der Riege der Jungen Reiter erreichte sie im Jahr 2008 mit ihrer damals sechsjährigen Trakehnerstute Sambucca den dritten Platz bei ihrer ersten CIC1*. Josephine und Sambucca entwickelten sich schnell zu einem routinierten und erfolgreichen Team, was mit einem 4. Platz auf den deutschen Meisterschaften Junge Reiter in Krusemark und der Qualifikation zur Europameisterschaft der Jungen Reiter im Jahr 2011 belohnt wurde. Leider verletzte sich Sambucca auf tragische Weise, weshalb sich Pferd und Reiter statt auf die Europameisterschaft zunächst auf die Genesung und eine Neufindung in der Vielseitigkeitskarriere konzentrieren mussten.

Josephine Schnaufer (GER) riding Sambucca 10 taking part in the Cross Country phase of the CICO three star competition at the Houghton International Horse Trials 2016
Bild: Trevor Holt

Wieder einmal bewiesen Josephine als auch Sambucca, dass mit Vertrauen, Geduld und Optimismus scheinbar jedes Hindernis genommen werden kann. In dieser Zeit brachte Sambucca 2 gesunde Trakehnerfohlen zur Welt und Josephine sammelte mit ihren Nachwuchspferden weiter erfolgreiche Erfahrungen und Schleifen im Vielseitigkeitssport.

  • 2011 gewann sie das Westfalenchampionat mit ihrem 6-jährigen Hayman, den sie im selben Jahr auch für das Bundeschampionat qualifizieren konnte.
  • 2012 und 2013 waren die Erfolgsjahre mit Pasadena: jeweils Westfalen-championess und 2012 sogar Bronze beim Bundeschampionat der 5-jährigen VS- Pferden.
  • 2014 war sie gleich mit zwei Pferden im CIC2* in Burnham Market in den Top Ten platziert: 1. Platz mit Leslie Ann, 3. Platz mit der damals erst 7 jährigen Collien P2!

Lonnerbecke 07.07.2013 Vielseitigkeit CIC**/Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (Gelände): Josephine Schnaufer (GER) und Leslie Ann Foto: ©Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 R¸sselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hünxe Gutshof Glückauf 20.07.2013 Internat. Vielseitigkeit CIC*: Josephine Schnaufer (GER) und Collien P Foto ©Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Es folgten bis 2015 noch zahlreiche Platzierungen in Jungpferdeprüfungen und etliche Bundeschampionatsqualifikationen mit ihren Nachwuchspferden.

Nach der dreijährigen Verletzungspause fand Sambucca im Jahr 2015 ihren sportlichen Neuanfang und fast scheint es so, als hätte sie es kaum erwarten können. Zu ihren großen Erfolgen zählen seither

  • der Sieg im CIC2* in Hünxe,
  • 16. Platz bei ihrer ersten gemeinsamen CIC 3* Prüfung in Almwick- Burgham,
  • 7. Platz im CIC3* in Le Pin Haras und der größte Erfolg 2015, war zweifelsohne
  • 15. Platz im Nationenpreis in Boekelo, CCI 3*, wo sie als beste deutsche Teamreiterin abschließen konnten.

Auch 2016 erritten die Beiden 3 Top Ten Platzierungen:

  • 2. Platz CIC2* Luhmühlen ,
  • 8. Platz CIC3* Marbach und
  • 6. Platz CIC3* Houghton Hall.
    Hier konnte sie auch noch als beste deutsche Teamreiterin zum Sieg des Nationenpreises beitragen.

Eventing Marbach 2016 Sambucca 10 Josephine SCHNAUFER (GER*) CIC3* AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser, Triefenbergweg 2a, 65388 Schlangenbad

Derzeit reitet Josephine auf dem familieneigenen Gestüt „Im Engels“ zehn weitere Pferde und hat sich in der Zwischenzeit auf die Ausbildung junger Vielseitigkeitspferde spezialisiert. Und auch hier konnte sie 2016 erste große Erfolge verbuchen. Mit der von ihr selbst ausgebildeten 7- jährigen Westfalenstute Vivian aus der Zucht von Helmut Korte belegte sie 2016 ein tollen 8. Platz bei der WM der jungen 6-jährigen VS Pferden in Le Lion d’Angers.

Josephine Schnaufer- Vivian in Le Lion d’Angers
Bild: Ingo Wächter

Hinter all diesen Erfolgen stehen nicht nur die guten Pferde und die Reiterin , sondern auch all die Personen die sie alltäglich unterstützen.

An dieser Stelle sei Helmut Korte aus Telgte  zu erwähnen, der mit seiner langjährigen Erfahrung als Trainer und Züchter als auch mit seiner weitsichtigen Beratung und westfälischen Geduld einen sehr großen Anteil an Josephine’s sportlichem Werdegang hat. Ein besonderer Verdienst war sicherlich auch, dass er im Jahr 2006 Sambucca und Josephine zusammenbrachte und wie man heute sieht, war dies nicht nur eine glückliche sondern auch eine erfolgreiche Fügung.

Weiter möchte Josephine ihren großen Dank an folgende Personen aussprechen:

  • Christopher Bartle ehemaliger Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter, mit dem sie seit 2011 gemeinsam vielseitig trainiert, wovon sie sehr profitiert hat und es weiter tut
  • Rudolf Könemund (Springentraining), der ihr seit 2014 als Springtrainer zur Seite steht und ohne ihn die Erfolge im Parcour undenkbar wären.
  • Conrad Beck (Dressurtraining), der nicht nur in der Dressur eine große Hilfe ist, sondern auch jederzeit das Training übernommen hat, wenn es Umstände wie beispielsweise eine Abschlussarbeit für das Studium erfordert haben.
  • Familie Dr. Krebs, die nicht nur medizinisch bisher alles möglich gemacht haben, sondern ihr auch ihre eigenen Pferde zum Beritt anvertrauten .
  • Ihrem Freund Carsten und der ganzen Familie Völkel die Josephine wo es geht mit Rat und Tat unterstützen und auch schon mal nach dem passenden Reituntersatz Ausschau halten
  • Ihrer Familie, die als Pferdeliebhaber und Hobbyreiter begonnen haben und sie auf dem Weg in den Reitsport geduldig begleiten
  • Ihrer Mutter, die eng an ihrer Seite alle Hochs und Tiefs mitfühlt, mitgeht und all das auffängt, was neben dem Pferdesport manchmal auf der Strecke bleibt
  • ihrem Papa und Sponsor , ohne den sie diesen Sport auf diesem Niveau nicht ausüben könnte
  • und last but not least allen Trainern und Freunde, die Josephine bei Ihrem Sport unterstützen

Chris Bartle
Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com

In naher Zukunft möchte die Betriebswirtschaftlerin neben ihrem Beruf weiter reiten, und hofft neben der Ausbildung der jungen Pferde über das Bundeschampionat hinaus auch in internationalen Prüfungen weitere Erfolge feiern zu können.“