Für diese Paare geht es zu den Europameisterschaften in Luhmühlen

Strzegom (POL): CCI4*-S und CCI3*-L Sieg für Michael Jung, Sandra Auffarth gewinnt CCI3*-S
4. August 2019
#roadtotokio : Die Vorbereitung für das Test-Event laufen
8. August 2019

Für diese Paare geht es zu den Europameisterschaften in Luhmühlen

Germany's Olympic and European champion Michael Jung watches anxiously with his father Joachim while team mate Sandra Auffarth jumps to team and individual gold in the Eventing final at the Alltech FEI World Equestrian Games in Caen Mandatory Credit: FEI / Arnd Bronkhorst / Pool Pic

Ingrid Klimke- Horseware Hale Bob OLD siegen  bei der EM Strzegom 2017
Bild: www.equipe-foto.de

Die AG Spitzensport des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) hat die Kandidaten für die Europameisterschaften in Luhmühlen (28. August bis 1. September) nominiert. Als Gastgeber darf Deutschland die doppelte Anzahl an Startern, also insgesamt zwölf Paare entsenden. Vier davon starten für die deutsche Mannschaft. Wer dies sein wird, muss spätestens nach der Verfassungsprüfung bekannt gegeben werden.

Für den Start nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge): Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz, Andreas Dibowski (Döhle) mit FRH Corrida, Felix Etzel (Warendorf) mit Bandit, Michael Jung (Horb) mit fischerChipmunk FRH, Ingrid Klimke (Münster) mit SAP Hale Bob OLD, Jörg Kurbel (Rüsselsheim) mit Josera’s Entertain You, Nadine Marzahl (Munster) mit Valentine, Andreas Ostholt (Warendorf) mit Corvette, Kai Rüder (Blieschendorf) mit Colani Sunrise, Anna Siemer (Salzhausen) mit FRH Butt’s Avondale, Josefa Sommer (Immenhausen) mit Hamilton und Anna Vogel (Biessenhofen) mit DSP Quintana P.

Als erster Reservereiter wurde Christoph Wahler (Warendorf) mit Carjatan S nominiert, als zweite Reserve Frank Ostholt (Warendorf) mit Jum Jum und als dritte Reserve Claas Herrmann Romeike (Nübbel) mit Cato.

 

Text: Fn-press