Franzosen mit Hannoveraner auf der #Roadtorio

Auch die Franzosen verzichten nicht auf das bewährte hannoversche Blut in der Vielseitigkeit.

Nachdem die französische FN nun ihre vier Reiter für Rio benannt hat, steht fest, dass Karim Florent Laghouag mit dem Hannoveraner Entebbe de Hus in Rio an den Start geht.

Für den im Jahre 2005 geborenen Hengst ist die Zuchtgemeinschaft Petersen aus dem bekannten Heideörtchen Salzhausen verantwortlich.

Vater dieses Hengstes ist der Springpferdevererber Embassy I, der den Espri Sohn Escudo I zum Vater hat.

Embassy`s Mutter Sammy Jo hat den Sandro Sohn Silvio I zum Vater und den Springpferdevererber Calypso II zum Muttervater.

Auch die Mutter Cita, des Entebbe de Hus führt mit Carbid das Calypso II Blut, welches durch den Grande Sohn Graphit, Sermon und die Springpferdevererberlegende Gotthard mütterlicherseits abgerundet wird.

Cita`s Muttervater dann der Matcho AA Sohn Maurice, der auf der Mutterseite wieder Grandeblut über Garibaldi II führt und Diskant Blut, bekannt von Paul Schockemöhles Deister.

Sesam I Sohn Servus mit Dominus und Goldfisch II (Gotthard) auf der Mutterseite runden das Pedigree ab.

Herausragende Leistungen brachte Entebbe de Hus im Jahre 2015 bei der Viersterneprüfung in Pau, wo er einen hervorragenden fünften Rang belegte und in diesem Jahr im schottischen Chatsworth mit einem Bronzeplatz im CIC***.