Frank Ostholt wurde am 23. September 1975 in Warendorf geboren und lebt noch heute in Warendorf- mittlerweile mit seiner Frau Sara Algotsson-Ostholt, die seit Jahren dem schwedischen Championatskader angehört, und seinen Kindern Wilma und Eric.

Er gehörte zur ersten Besetzung der 2002 neu ins Leben gerufenen Perspektivgruppe Vielseitigkeit.

Unvergessen bleiben die Erfolge mit seinem langjährigen Championatspferd Air Jordan. Mit ihm gehörte er als bester deutscher Einzelreiter (Platz 4) zur Gold-Equipe bei den Weltreiterspielen in Aachen 2006, nachdem sie bereits die CCI4* Prüfung in Luhmühlen gewinnen konnten. Zudem „Sieger der Herzen“-Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, die aufgrund eines Formfehlers die Goldmedaille abgeben musste und Vierter wurde. 2008 und 2009 konnte er Dritter bzw. Zweiter bei den Weltcup-Finalprüfungen werden. 2003, 2005 und 2008 wurden Frank und „Jojo“ Deutscher Meister der Vielseitigkeit.

Zudem wurde er Mannschafts-Olympiasieger 2008 in Hongkong- nun aber im Sattel eines anderen Fuchswallachs: Mr. Medicott, mit dem er auch 2010 bei den Weltreiterspielen in Kentucky startete. 2012 wurde Mr. Medicott an die US-Reiterin Karen O’Connor verkauft, danach wurde es etwas ruhiger um Frank Ostholt.

2011 konnte er zuvor im Sattel von Little Paint in Luhmühlen EM-Bronze gewinnen.

Mit dem selbstgezogenen Jum Jum schaffte Frank es nun wieder in den Bundeskader zurück. Ein Pferd aus seiner eigenen Zucht schaffte es bereits 2007 zum Titel der Weltmeisterin der 6-jährigen Vielseitigkeitspferde: Frank gewann in Le Lion d’Angers mit Quite Easy.

Neben seiner aktiven Karriere im Sattel und seiner leidenschaftlichen Zucht von Vielseitigkeitspferden widmet sich Frank mittlerweile auch dem Nachwuchs im Sattel. Nachdem der Diplom-Agraringenieur 2004 die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister ablegte, übernahm er 14 Jahre die Leitung des DOKR-Bundesleistungszentrums Reiten in Warendorf.

Nachdem Rüdiger Schwarz in seinen Ruhestand ging, trat Frank Ostholt 2017 die Nachfolge als Bundestrainer der Jungen Reiter an. Zudem trainiert Frank mittlerweile die Perspektivgruppe Vielseitigkeit, zu derzeit Christoph Wahler, Felix Etzel und Jérôme Robiné gehören. Ende 2018 baute er diese Tätigkeit noch weiter aus und gab die Leitung des DOKR-Bundesleistungszentrums in die Hände von Markus Scharmann.

2019 steht ganz im Zeichen der Europameisterschaften: als Reiter und als Bundestrainer der Jungen Reiter.

 

Frank Ostholt- Jum Jum Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com Marbach 2017