Event Rider Masters Serie- Sieg für den Australier Christopher Burton

Die hochdotierte Serie der Event Rider Masters der Saison 2018 ist entschieden.

Der Australier Christopher Burton gewinnt deutlich vor der Britin Laura Collett und dem neuseeländischen Championatsreiter Tim Price.

Mit den Plätzen auf dem Podium hatten deutsche Reiter nichts zu tun.

Michael Jung landet als bester Deutscher auf Rang 15. Er startete mit Corazon in Wiesbaden (9.), Arville (ret.) und Haras de Jardy (15.). Direkt dahinter an 16. Stelle dann Ingrid Klimke, die mit SAP Hale Bob OLD bei ihrem einzigen Start der Serie in Wiesbaden gewinnen konnte.

Julia Krajewski wird 21. der Serie durch Platz 3 in Wiesbaden mit Samourai du Thot.

Das Endklassement der Serie

Christopher Burton /Bild: ERM

Christopher Burton /Bild: ERM

Christopher Burton /Bild: ERM