Ehemaliges Bundeskaderpferd Oje Oje aus dem großen Sport verabschiedet

Mit 19 Jahren wurde heute Oje Oje im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften der Vielseitigkeit in Hünxe aus dem Spitzen-Sport verabschiedet. Das langjährige Erfolgspferd von Freya Füllgraebe konnte zuletzt noch Anfang des Jahres in Gahlen bei der Indoor-Geländeprüfung, einer Zeitspringprüfung Kl. M** Zweiter werden. Unzählige Siege und Platzierungen gehen auf das Konto des rheinischen Paares- unvergessen allerdings der Sieg 2011 bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter in Blair Castle in der Einzelwertung, wo sie zusätzlich noch Mannschafts-Bronze gewinnen konnten.

Oje Oje, der Wallach von Ocos xx aus einer Mutter von Diolen stammt aus der Zucht der Familie Füllgraebe- ein echtes Familienpferd, der aus einer Stute aus dem ehemaligen Schulbetrieb von Mutter Simone Füllgraebe stammt. Oje Oje zeigte schnell, dass sie ein tolles Paar werden können.

Oje Oje- der Name kam nicht ganz von ungefähr: anfänglich mit Schwierigkeiten in der Dressur behaftet, konnten sie aber schon in den Spring- und Geländeprüfungen zeigen, was in ihnen steckt. Das Paar reifte mit viel Geduld von Freya heran, Erfolge stellten sich nach und nach ein.

Wenn man Freya zu ihrem langjährigen Partner Oje Oje befragt, kommt sie schnell ins Schwärmen. „Wir sind zusammen aufgewachsen und haben uns alles gemeinsam erarbeitet, sind durch Höhen und Tiefen gegangen und haben voneinander sportlich, aber auch fürs Leben viel gelernt. Er ist ein spezielles Pferd und nicht immer einfach- aber er hat ein riesen Herz und hat unheilich für mich gekämpft. So ein Pferd hat man nur einmal im Leben! Ein ganz besonderes Erlebnis in unserer Karriere war unsere erste Europameisterschaft 2010. Da hat eigentlich keiner mit uns gerechnet und dann als erster Starter die Euro auf Platz vier zu beenden war unglaublich toll. Den Sieg bei den Europameisterschaften 2011 werde ich aber natürlich auch nie vergessen. Das schwere Gelände hat einfach nur Spaß gemacht und er ist dadurch geflitzt, als wäre es eine Trainingseinheit. Das werde ich sehr vermissen.“

Nun ist die Zeit gekommen, Oje Oje tritt etwas kürzer. Er wird keine Prüfungen mehr im Spitzen-Sport bestreiten. Allerdings wird er, wenn er weiterhin so topfit bleibt, im Winter noch in Indoor-Geländeprüfungen an den Start gehen, an denen er immer viel Freude hat.

Lass es dir gut gehen, Oje Oje!

Danke an Thomas Koppers – www.equipe-foto.de – für die tollen Bilder der heutigen Verabschiedung. Auf seiner Seite können nicht nur tolle Bilder vom Turnier in Hünxe bestellt werden. Schauen Sie mal rein!

Oje Oje- die Verabschiedung aus dem Spitzensport in Hünxe Bild: www.equipe-foto.de

Oje Oje- die Verabschiedung aus dem Spitzensport in Hünxe
Bild: www.equipe-foto.de

 

Eine letzte große Ehrenrunde im internationalen Turnierzirkus Foto: www.equipe-foto.de

Eine letzte große Ehrenrunde im internationalen Turniergeschehen
Foto: www.equipe-foto.de

Bild: Christiane Jahncke

Bild: Christiane Jahncke

Int. Pfingstturnier Wiesbaden 2015 / CIC3* / Freya Füllgraebe / Oje Oje / Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Emser Straße 34 65195 Wiesbaden

Einer seiner letzten ganz großen Auftritte: Oje Oje beim CIC3* in Wiesbaden 2015            Pfingstturnier Wiesbaden 2015 / CIC3* / Freya Füllgraebe / Oje Oje / Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Emser Straße 34 65195 Wiesbaden

 

Int. Pfingstturnier Wiesbaden 2015 / CIC3* / Freya Füllgraebe / Oje Oje / Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Emser Straße 34 65195 Wiesbaden

Int. Pfingstturnier Wiesbaden 2015 / CIC3* / Freya Füllgraebe / Oje Oje / Informationen: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Emser Straße 34 65195 Wiesbaden

Sieg beim CIC2* Oudkarspel Bild: privat

Sieg beim CIC2* Oudkarspel
Bild: privat

Sieg bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Fürstenau 2011

Sieg bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Fürstenau 2011 mit dem rheinischen Team