Drei deutsche Pferde beim Olympia-Testevent in Tokio

Mit Ingrid Klimke und SAP Hale Bob OLD zum zweiten Sieg in Aachen galoppieren..
22. Juli 2019
Michael Jung reitet im Springsattel für Deutschland
26. Juli 2019

Drei deutsche Pferde beim Olympia-Testevent in Tokio

Luhmühlen 2018 / Bild: www.eventing-art.com

Genau ein Jahr dauert es noch, bis in Tokio die Olympischen Spiele 2020 ausgetragen werden. Um bestens darauf vorbereitet zu sein, finden in allen möglichen Sportarten bereits jetzt Testevents an den Originalschauplätzen statt. So auch im Pferdesport. Vom 12. bis 14. August werden die Reitanlage und das Gelände im Rahmen einer internationalen Drei-Sterne-Kurzprüfung auf Herz und Nieren getestet. Mit dabei auch drei deutsche Paare. 

„Wir haben bisher fast immer die Chance genutzt, die Bedingungen vor Ort nicht nur als Zuschauer zu erleben, sondern eben auch unter sportlichen Bedingungen. Dann fallen einem auch Dinge auf, die man so vielleicht übersehen würde. Besonders aber geht es uns darum festzustellen, wie Reiter und Pferde mit dem Klima in Tokio zurechtkommen“, sagt Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) und im kommenden Jahr Chef de Mission der deutschen Reiter in Tokio. Neben den drei Reitern, dem Bundestrainer und der Mannschaftsführung besteht die deutsche Delegation daher auch aus zwei Tierärzten und einem Humanmediziner. „Entscheidend ist für uns weniger das sportliche Ergebnis als vielmehr die Erfahrungen und Erkenntnisse, die wir aus diesem Testevent für das kommende Jahr mitnehmen. Wir wollen so wenig wie möglich dem Zufall überlassen“, sagt Dr. Peiler.

Für den Test wurden drei Reiter mit drei sehr unterschiedlichen Pferdetypen ausgewählt: Michael Jung (Horb) mit dem Halbblüter fischerWild Wave (v. Waterdance xx), U25-Reiter Jan Mathias (Lindewitt) mit dem Trakehner Grafenstolz-Sohn Granulin sowie Peter Thomsen (Lindewitt) mit dem Holsteiner Cool Charly Blue (v. Cyber Space).

Die Pferde fliegen am 8. August nach Japan, die Prüfung beginnt am 12. August mit der Dressur im Equestrian Park in Setagaya. Für die Geländeprüfung am 13. August werden die Pferde zum Sea Forest Cross-Country Course transportiert. Das Springen findet am 14. August wieder im Equestrian Park statt. Die Rückkehr nach Deutschland ist für den 16. August geplant. 

Granulin 2 Jan MATTHIAS (GER) / Wiesbaden CCI4*-S 2019 mit Event Rider Masters ©Lutz KAISER – AGENTUR datenreiter

Wild Wave mit Michael Jung / Bild: Karl Lohrmann

Peter Thomsen- Cool Charly Blue / Bild: Karl Lohrmann

Text: fn-press