DOKR sucht Co-Bundestrainer Vielseitigkeit

Andreas Dibowski Vierter bei den Strzegom Spring Open 2019- CCI4*-S
8. April 2019
Julia Krajewski und Samourai du Thot siegen auch in Kreuth beim CCI3*-S
14. April 2019

DOKR sucht Co-Bundestrainer Vielseitigkeit

Viele Jahre arbeitete der heutige Nationalcoach Vielseitigkeit Großbritanniens, Chris Bartle, als Disziplintrainer Vielseitigkeit in Zusammenarbeit mit dem Bundestrainer Hans Melzer für die deutsche Equipe. Nach den größten Erfolgen deutscher Reiter und den Unstimmigkeiten im deutschen Team bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 nahm er das Angebot seiner eigenen Nation an.

Dass er fehlt, sieht nun auch das DOKR so und veröffentlicht eine Stellenanzeige für einen Co-Bundestrainer Vielseitigkeit:

 

Trainerstab soll um erfahrenen Geländetrainer erweitert werden

Warendorf (fn-press). Deutschland Vielseitigkeitsreiter gehören seit Jahren zur Weltspitze. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 und darüber hinaus sucht das Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) daher einen erfahrenen Geländetrainer zur Ergänzung des Trainerstabs.

„Die Teildisziplinen Dressur und Springen werden durch Jürgen Koschel und Marcus Döring bereits sehr gut abgedeckt. Zur Unterstützung von Cheftrainer Hans Melzer suchen wir nun noch einen zusätzlichen Gelände-Spezialisten“, erklärt DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler. Zu den Aufgaben gehört insbesondere das Geländetraining des Olympia- und Perspektivkaders. „Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die Erfahrungen als Trainer im internationalen Vielseitigkeitssport besitzt. Eigene Erfolge im Spitzensport und gute Vernetzung im Spitzensport sind natürlich von Vorteil“, so Dr. Peiler.

Die Ausschreibung ist unter den Stellenangeboten zu finden.

Text: fn-press

 

Chris Bartle und Hans Melzer beim letzten gemeinsamen Championat in Rio
Bild: privat

 

Chris Bartle & Hans Melzer, Luhmühlen 2013
Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com

 

Chris Bartle
Luhmühlen 2017
Bild: Kerstin Hoffmann www.eventing-art.com