Die CCI4* Prüfung in Kentucky rückt näher: Andreas Dibowski steuert mit FRH Butts Avedon dem Trainingshöhepunkt entgegen

Die Beständigkeit in der Weltspitze soll erhalten bleiben – Melzer und Bartle wollen auch nach 2016 noch bleiben
24. März 2015
Saisonplanung
31. März 2015

Die CCI4* Prüfung in Kentucky rückt näher: Andreas Dibowski steuert mit FRH Butts Avedon dem Trainingshöhepunkt entgegen

Für Dibo und Rappe Ave stehen alle Ampeln auf Grün. Die Tickets in die „Pferde-Hauptstadt der Welt“ sind gebucht.

Begleitet wird der Olympiareiter von Avedons Mitbesitzer und offiziellem Mannschaftsarzt der Deutschen Championatsreiter Dr. Manfred Giensch. Mit von der Partie ist natürlich auch Head-Groom Wiebke Nicolaysen, die mit Ave bereits am 14. April die Reise von Döhle nach Amsterdam antreten wird. „In Amsterdam ist alles soweit vorbereitet und mit Spediteur Guido Klatte abgesprochen. Parkplätze für den Transporter sind reserviert, damit der Ablauf zügig und fließend ist“, sagt Dibo.

Von Amsterdam fliegt Ave zusammen mit Wiebke nach New York, wo der 2003 geborene Hannoveraner-Wallach drei Tage in Quarantäne verbringen wird. Danach geht es für die beiden mit dem LKW nach Lexington weiter, so dass sie Samstagmorgen auf dem Turniergelände in Kentucky ankommen.

Dibo selbst fliegt am Samstag, 18. April. „Ich werde Ave ab Sonntag meine volle Aufmerksamkeit widmen und mit ihm in die letzten Prüfungsvorbereitungen gehen“, erzählt Andreas.

Kurz vor Trainingshöhepunkt:

Mit der Leistung von Ave beim CICO3* in Fontainbleau ist Dibo sehr zufrieden. „Ave konzentrierte sich bei allen Prüfungen auf den Punkt und gab mir durchweg gutes Gefühl. Er ist nach dem Winter konditionell optimal eingestellt“, erzählt der Vielseitigkeitsprofi.

Als nächstes startet das Paar in Luhmühlen. Das CIC2* ist ebenfalls Teil der Vorbereitungen für den Viersterne-Kurs in Kentucky. „Die Prüfung dient gezielt dazu, Aves Kondition weiter anzukurbeln, zu steigern“, erklärt Dibo und fügt hinzu: „Normalerweise liegt der Trainingshöhepunkt rund zehn Tage vor der Prüfung. Hier ist er jedoch kurz nach Luhmühlen angesetzt, da durch die lange Reise und die Quarantäne Ave mehrere Tage verloren gehen“.

Wir drücken weiterhin alle Daumen und werden kurz vor dem Start in Kentucky noch einmal bei Dibo nachfragen.

Von Sonja Slezacek

Noch mehr Informationen zu FRH Butts Avedon mit Verlinkung zu allen FEI Resultaten unter  http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/frh-butts-avedon/