Dibo nennt FRH Butts Avedon in Burghley

Derzeit gehen immer mehr Entries für den CCI4* Klassiker und Burghley ein. Darunter auch bisher eine deutsche: Andreas Dibowski und FRH Butts Avedon.

Komisch, das Paar ist doch in der ersten Gruppe der Longlist für die Weltreiterspiele in Tryon, die eine Woche später stattfinden.

Dibo erklärt: „Die letzten Vorbereitungen für die entscheidende Qualifikation/Sichtung für die WM in Tryon sind in vollem Gange.
Nach dem Desaster von Aachen ist wieder alles offen und wir müssen noch mal alles geben, um unsere Chancen zu wahren.
FRH Corrida ist nach wie vor in Top Form und ich bin mir sicher, das sie die Schmach aus dem Parcours in der Soers auszuwetzen vermag.
FRH Butts Avedon wird in Strzegom nur in Dr und Sp vorgestellt. Hier sind die Trainer meinem Wunsch und meiner Einschätzung gefolgt, das der Schwarze nach der grandiosen Geländeleistung in Aachen dieses nicht noch einmal beweisen muss.
Falls Avedon nur als Reservepferd nominiert werden sollte, werde ich mit dem hoch trainierten Pferd nach Burghley fahren, damit der ganze Aufwand nicht umsonst ist. Wenn fest gesetzt, kann er auch nach Tryon fahren. Die Nennung für Burghley musste nur frühzeitig abgegeben werden. Somit halte ich mir diese Option nur offen.
Neben den beiden WM Aspiranten werde ich auch noch FRH Llanero und It´s Me xx mitnehmen.
Diese beiden kommen ansonsten durch den ganzen WM Aufwand zu kurz und können frühestens erst wieder in Waregem an den Start gebracht werden.

Nun bitte mal alle Daumen drücken, damit es noch mal klappt mit einem ganz großen Ding…….“

 

 

Andreas Dibowski- FRH Butts Avedon/ Aachen 2018/ Bild: Kerstin Hoffmann