DHL präsentiert CCI**** – Tim Lips und Bayro in Führung nach der Dressur

Mit einer nahezu makellosen Vorstellung konnte sich Tim Lips (NED) auf Bayro (24,10) mit einem hauchdünnen Vorsprung vor seiner Konkurrenz behaupten. Ihm folgen mit nur kleinem Abstand Jesse Campbell (NZL) mit Cleveland (24,60) und Shane Rose (AUS) mit CP Qualified (25,54).

Tim Lips kam nach seiner Dressur aus dem Strahlen nicht mehr heraus und lobte sein Pferd überschwänglich für die Leistung, die er heute im Dressurviereck gezeigt hat: „Bayro war heute einfach nur super! Sogar als ich während der Aufgabe meinen Steigbügel verloren habe und mich etwas hilflos gefühlt habe, da ich ihn nicht sofort wieder aufnehmen konnte, hat Bayro unbeirrt ein nach dem nächsten abgeliefert. Unterstützung habe ich von meinem Dressurtrainer bekommen, der extra für den heutigen Tag aus Holland angereist ist, um mir letzte Tipps zu geben. Es passte einfach alles!“ Anschließend schwärmte Tim noch über den morgigen Geländekurs: “Ich fühle mich super vorbereitet für morgen. Ich reite Bayro jetzt schon zum vierten Mal hier in Luhmühlen und er gab mir jedes Jahr ein gutes Gefühl, daher bin ich sehr zuversichtlich, dass wir beide morgen Spaß haben werden. Der Kurs ist deutlich anspruchsvoller geworden, wobei die verschiedenen Aufgabenstellungen allesamt klar für die Pferde zu erkennen sind. Bislang ließen sich die Kurse von Mike Etherington-Smith immer schön und flüssig reiten, also bin ich zuversichtlich, dass dies morgen auch so sein wird.“

Mit nur 0,5 Punkten Abstand liegt Jesse Campbell auf dem zweiten Platz und zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: „Mein Pferd ging heute eine tolle Dressur und war auf den Punkt fit. Da er auch mal ein bisschen wild sein kann, reite ich ihn normalerweise sehr intensiv ab. Dieses Mal habe ich ihm einfach vertraut, unsere Routine in der letzten Woche umgestellt und ihm etwas mehr Zeit zum Entspannen gegeben – zum Glück mit Erfolg.“ Der Neuseeländer ist sich sicher, dass sich sein Pferd nun auf das Galoppieren durch die Luhmühlener Heide freut: „Der Kurs bietet einem alles, was man bei einem Vier-Sterne-Kurs erwarten kann und ist dabei überall fair. Die Aufgaben sind deutlich zu erkennen. Wenn ich es schaffe, während des gesamten Kurses voll konzentriert zu sein und alle Hindernisse präzise anreite, sollten wir in der Lage sein eine gute Runde abzuliefern.“

Shane Rose hatte allen Grund sich über den dritten Platz nach der Dressur zu freuen, nachdem er erst vor zwei Tagen erst aus Australien angereist ist: „Obwohl mein Pferd und ich nur zwei Tage Zeit hatten, uns gemeinsam auf diese Vier-Sterne-Prüfung vorzubereiten, lief alles voll nach Plan. Abgesehen von dem ersten Galoppwechsel, den ich leider verhauen habe, war der Rest der Aufgabe super flüssig. Jetzt freue ich mich auf das Gelände morgen, insbesondere weil die Art der Streckenführung meinem Pferd und mir sehr liegt. Die Bodenverhältnisse sind perfekt und wenn wir beide morgen einen guten Tag erwischen, können wir eine saubere Runde abliefern. Die vielen verschiedenen Komplexe werden einiges an Zeit kosten und müssen auf den Punkt geritten werden, das wird sich sicherlich Einfluss auf die Bestzeit haben.“

Zeiteinteilung Start- und Ergebnislisten auf: www.luhmuehlen.de

Bericht: PM Veranstalter / Dr. Friederike Stüvel-Huck / Foto: Thomas Ix