Deutsche bringen gute Ergebnisse beim CCI5*-L in Pau (FRA)

Geländetag beim CCI5*-L in Pau (FRA)
26. Oktober 2019
Havanna – Mutter zu fischerChipmunk FRH – wird Hannoveraner-Stute 2019
28. Oktober 2019

Deutsche bringen gute Ergebnisse beim CCI5*-L in Pau (FRA)

Andreas Dibowski - FRH Butts Avedon / Pau 2019 / Bild: Laura Dupuy

Heute stand noch das abschließende Springen beim CCI5*-L in Pau auf dem Programm. Der Parcourschef hatte sich einen kniffligen, hoch gebauten und insgesamt fehlerträchtigen Parcours überlegt- den 5 Sternen mehr als würdig.

Ergebnisse

zu unserem Bericht des Geländetages geht es hier

Unter deutscher Flagge starteten nur noch zwei Paare im Springen- Andreas Dibowski mit FRH Butts Avedon gingen von Platz 8 aus in den Springparcours, nachdem sie die Verfassungsprüfung problemlos passierten. Ebenfalls ohne Umwege in den Springparcours kamen Nicolai Aldinger und sein Newell, die in Pau ihre 5* Premiere gaben.

Bei insgesamt nur fünf fehlerfreien Runden siegte der Brite Tom McEwen im Sattel des Selle Francais Toledo de Kerser vor Christopher Burton (AUS) und Shane Rose (AUS).

FRH Butts Avedon sprang einen konzentrierten Parcours, allerdings traf Dibo auf der Schlusslinie eine falsche Entscheidung und wollte einen Galoppsprung weniger reiten- ein Abwurf. Avedon kam kurz aus dem Konzept und machte am letzten Sprung noch einen Folgefehler. Zudem kamen noch 1,6 Minuspunkte aus der Zeit hinzu- am Ende bedeutete dies aber Platz 8 in dem ursprünglich 42-köpfigen Starterfeld.

Neben Andreas Ostholt, der sich mit seiner Corvette in Luhmühlen beim CCI5*-L platzieren konnte, sind Andreas Dibowski und FRH Butts Avedon nun das zweite deutsche Paar, dass in diesem Jahr auf 5* Niveau eine Schleife mit nach Hause nahm.

Andreas Dibowski – FRH Butts Avedon / Pau 2019 / Bild: Laura Dupuy

Nicolai Aldinger und Newell unterlief gleich an Sprung 2 ein Abwurf, doch danach blieb (wenn auch mit dem nötigen Glück dabei) alles in den Auflagen liegen. Auch er musste noch 1,6 Minuspunkte aus der Zeit mitnehmen- und genau die kosten ihm am Ende die Platzierung. Er wird 13., der undankbare erste Reserveplatz. Dennoch fährt er hochzufrieden nach Hause, ein gelungener Einstand in die Königsklasse.

Nicolai Aldinger- Newell / Pau 2019/ Bild: Laura Dupuy

Eine traurige Nachricht gab es heute leider: Archie Rocks, der 11-jährige Wallach von Felix Vogg, musste heute nach dem Sturz im Gelände an Hindernis 28 aufgrund einer Schulterfraktur eingeschläfert werden. Vor der Prüfung war Felix Vogg aufgrund der vielen Starts in diesem Jahr in die Kritik geraten. Er ritt den Braunen seit 2019 auf Turnieren und absolvierte mit ihm neben 3 CCI4*-S Prüfungen gleich 3 Gelände einer langen CCI4* Prüfung (in Sopot kam er im abschließenden Springen aus dem Sattel, er ritt in Strzegom null in die Zeit, ebenfalls bei den Europameisterschaften in Luhmühlen). Pau sollte nun also die vierte lange Prüfung in diesem Jahr werden.

Felix Vogg- Archie Rocks / EM Luhmühlen 2019 / Bild: www.eventing-art.com