Claas Romeikes Vorbereitungen zur 4-Sterne-Premiere

Während Michael Jung und Andreas Dibowski sich auf einen Start in Kentucky vorbereiten, plant Claas Romeike seinen ersten 4* Start in Badminton.

Der jetzt 22 jährige Claas Romeike hat dieses Jahr Großes vor: Nach seinen letztjährigen Erfolgen im 3* Bereich soll nun der Sprung in die Königsklasse 4* gelingen.

Sein Partner: Cato, der 11 jährige Holsteiner Wallach, mit dem Claas seine bisher größten Erfolge im Vielseitigkeitssport feierte.

Neben der Erfahrung, die ihm in solch schweren Prüfungen noch fehlt, bezeichnet Claas den Termin als große Herausforderung. „Für eine so schwere Prüfung ist Badminton recht früh im Jahr“. Dies ist besonders im Hinblick auf das erforderliche Galopptraining schwer zu planen. Doch Claas befindet sich „voll im Plan“, alle 7-10 Tage schiebt er eine Galopptrainingseinheit zwischen das gewöhnliche Dressur- und Springtraining.

Gemeinsam mit den Bundestrainern Hans Melzer und Chris Bartle entstand die Idee, einen Start in Badminton in den Plan aufzunehmen. Nach der letztjährigen Saison erschien das sinnvoll. Jedoch gesteht Claas, dass es schon „aufregend“ sei, und man einen „guten Willen“ brauche, dort an den Start zu gehen. Für ihn ist Badminton die bedeutendste Vielseitigkeit, man soll der Strecke nachsagen, es sei die „schwerste Prüfung der Welt“.

Auf eine Besonderheit von Badminton wird er sich allerdings spezifisch vorbereiten: Die Dressurprüfung auf dem Rasenviereck. Bei den Vorbereitungsprüfungen stehen Sandvierecke zur Verfügung, sodass er mit seinem Pferd im Training und in einer normalen L Dressur noch das Dressurreiten auf Rasen üben möchte.

Als Vorbereitungsprüfungen plant er die CIC2* Prüfung in Luhmühlen und die CIC2* in Kreuth fest ein. Je nach Kondition und Verfassung des Pferdes soll eventuell noch eine Prüfung in Polen angegangen werden. Das wird aber spontan entschieden.

Claas wird in der Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen: Er wird einige Tage vorher schon zu Chris Bartle anreisen, auch um noch etwas zeitlichen Puffer nach dem Transport zu haben. Cato soll 1-2 Tage Erholung in England von der langen Reise haben. Anschließend wird er sich noch einige Tage intensiv mit Chris Bartle (der Badminton 1998 übrigens selber gewinnen konnte) auf dieses Event vorbereiten.

Begleiten wird ihn sein Vater Hinrich Romeike (Doppel-Olympiasieger 2008), der zudem sein Trainer ist. Um die Verpflegung und das Wohlergehen wird sich Pflegerin Hilke Rohwer kümmern.

Wir drücken Claas für dieses große Projekt die Daumen. Übrigens werden wir live aus Badminton berichten.

Wiebke Struck

Luhmuehlen_jr_130614_0090

Immer als Team anzutreffen: Claas und Hinrich Romeike (Foto: Julia Rau)