CCI4* Sieg in Pau für Gwendolen Fer und Romantic Love

Die 31 jährige Gwendolen Fer sorgte heute für den dritten französischen Sieg bei der CCI4* Prüfung in Pau in Folge. Im Sattel des 12 jährige Selle Francais Romantic Love sichert sie sich den ersten 4 Sieg ihrer Karriere.

Nachdem Maxime Livio mit Qalao des Mers im letzten und Astier Nicolas mit Piaf de B’Neville im vorletzten Jahr in Pau gewinnen konnte, brachte Gwendolen Fer in diesem Jahr den dritten Sieg für Frankreich in Folge ins Ziel.

Im letzten Jahr konnte Michael Jung noch den Sieg von Maxime Livio gefährden, wurde in der Endabrechnung Zweiter und Dritter mit fischerTakinou und fischerRocana FST. In diesem Jahr lief es für den einzigen deutschen Starter alles andere, als nach Plan. Er war mit keinem geringeren angereist, als mit seinem Multi-Champion Sam. In der Vorbereitung lief alles bestens, bis zum letzten Abreiten direkt vor der Dressurprüfung. Schon als Michi ihn aus der Box holte (in der gesamten Zeit wurde Sam von seiner Pflegerin Lena betreut), merkte er, dass irgendetwas anders ist, als normal. Auch beim Schritt reiten gab er ihm kein ganz gutes Gefühl- als sie dann antrabten war klar- Sam läuft nicht so rund, wie der zweimalige Olympiasieger es sonst tut. Für Michael war die logische Konsequenz, auf einen Start zu verzichten. „Sam muss nichts mehr beweisen, ich habe immer gesagt, wenn nicht alles 100% für ihn stimmt, reite ich ihn nicht.“

So schaute er die Prüfung vom Rande aus und coachte seine australische Schülerin Isabel English, die im Gelände zum Schluß der Strecke mit etwas Pech vom Pferd kam. Für Sam kam bereits am nächsten Morgen die Entwarnung, er trabte bereits abends wieder gut und am nächsten Morgen wirkte Michael Jung bedeutend erleichtert. „Es sollte nicht sein. Gestern morgen lief Sam frisch und munter, vor der Dressur dann taktunrein. Gestern abend wieder deutlich besser und jetzt gerade läuft er wieder, als wäre nichts gewesen.
Wir können es uns nicht erklären, aber sind sehr froh, dass scheinbar nichts gravierendes ist und er einen putzmunteren Eindruck macht! Natürlich ist es eine große Enttäuschung, denn wie gerne ich ihn -vorallem heute im Gelände- nochmal dieses Jahr geritten hätte, ist ja keine Frage, aber jetzt überwiegt die Freude darüber wie er sich mir grade beim vortraben gezeigt hat! Vielen Dank für all die aufmunternden Worte ☺️“

Am Ende der heutigen Springprüfung strahlten Gesichter in der Siegerehrung, die wohl im Vorhinein kaum einer so weit vorne erwartet hätte. Gwendolen Fer rangierte nach der Dressur an neunter Stelle und schob sich durch das Gelände bereits auf Platz 2 vor. Dieses war unerwartet selektiv, viele namhafte Reiter wie Vorjahressieger Maxime Livio, Pascal Leroy, Izzy Taylor, Jonty Evans, Andrew Nicholson gleich mit zwei Pferden, Mark Todd und Dressursieger Shane Rose zollten der Strecke Tribut und gaben auf oder schieden aus. Von 62 Paaren konnten 39 die Prüfung in Wertung beenden.

Mit einer Nullrunde im Springparcours brachte die Französin Gwendolen Fer -45,1 ins Ziel- genau -0,1 weniger, als die Zweitplatzierte Britin Sarah Bullimore, die eine bemerkenswerte Leistung im Gelände vollbrachte: Sie konnte alle drei von ihr gestarteten Pferde ohne Hindernisfehler ins Ziel reiten und sich damit mit allen dreien in die Top Ten vor dem abschließenden Springen bringen. Mit dem Oldenburger Reve du Rouet gelang ihr im Parcours ebenfalls eine Nullrunde, Platz 2 mit -45,2. Zudem platziert sie sich an 11. und 13. Stelle. Der Franzose Cedric Lyard wird Dritter im Sattel von Qatar du Puech Rouget (-47,9).

Die Erstplatzierten profitierten alle etwas vom Pech des Führenden vor dem abschließenden Springen: Astier Nicolas und Molakai mussten 12 Minuspunkte für drei Abwürfe hinnehmen und fielen dadurch auf den 6. Platz zurück.

Übrigens: Michael Jung führt seit 2015 die Weltrangliste an. Dadurch, dass er mit Sam an diesem Wochenende keine Punkte für die Wertung sammeln konnte, hatten nun Mark Todd und Andrew Nicholson die Chance, nach so langer Zeit die Spitze zu übernehmen. Doch- es misslang beiden, sodass Michael Jung weiterhin die lange ungeschlagene Nummer 1 der Weltrangliste bleibt.

Zum Bericht von Equiratings „Forever Jung“- mit Live-Tonaufnahmen

Ergebnisse CCI4* Pau

Spannung bis zum Schluß im Springen- Video

Gwendolen Fer- Romantic Love / Pau 2017 / Bild: Ingo Wächter

Michael Jung- fischerRocana FST
EM Strzegom 2017
Vize-Europameister
Bild: www.equipe-foto.de