CCI4* Kentucky: Michael Jung und fischerRocana liefern ab – *Update mit Video

Es ist sicher nicht ganz einfach, seine Nerven immer im Griff zu haben- vor allem nicht, wenn man nach seinen herausragenden Erfolgen und zwei Siegen in den Vorjahren als haushoher Favorit gehandelt wird. Noch dazu ist Michael Jung mit fischerRocana FST am Start, die in Kentucky bisher nur Bestleistungen ablieferte.

Vom Vize-Weltmeistertitel 2010 angefangen, als keiner das Paar so richtig auf der Rechnung hatte. 2015 und 2016 konnte die braune Stute sich und ihrem Reiter den 4* Sieg auf demselben Platz sichern, und damit einen großen Anteil zum Grand Slam Sieg beisteuern, den Stallkollege Sam dann perfekt machte.

Doch, wie Michael im FEI Interview so schön sagte „Everyday is a new day so we will see.“ Und dieser besagte Tag war heute- der Tag der Dressur 2017. Alle bisherigen Erfolge ausblenden, voll fokussieren auf die Prüfung hier und heute. Doch das ist sicher eine der großen Stärken von Michael Jung.

Michael Jung und fischerRocana behielten die Nerven, kein Problem für das routinierte, eingespielte Paar. Noten zwischen 6,0 und 9,0 wurden vergeben, bei einer Schlußnote waren sich alle drei Richter einig: 9,0 für den Sitz und die Einwirkung des Reiters. Unterm Strich 75,3 %, was -37,1 Punkte und derzeit Rang 2 hinter dem US- Reiter Clark Montgomery und Loughan Glen bedeutet. 13 Paare reiten ihre Dressur noch nach der Mittagspause.

Leaderboard