Cascora geht in den sportlichen Ruhestand

Weltmeisterschaften der 6- und 7-jährigen Pferde in Le Lion d’Angers
20. Oktober 2019
Pau CCI5*: Deutsche Paare absolvieren ihre Dressuren
25. Oktober 2019

Cascora geht in den sportlichen Ruhestand

CHIO Aachen 2017 / CICO3* Leonie Kuhlmann Cascora Foto: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Triefenbergweg 2a 65388 Schlangenbad

Cascora gehörte insgesamt 6 Jahre dem deutschen Bundeskader an, 2017 gehörte sie mit ihrer ständigen Reiterin Leonie Kuhlmann zur engsten Auswahl für die Senioren- Europameisterschaften in Strzegom.

2013 und 2014 konnten sie bereits gemeinsam bei den Europameisterschaften der Jungen Reitern die deutschen Farben vertreten- 2014 kamen sie mit Team-Silber und Platz 6 in der Einzelwertung nach Hause, Platz 26 wurde es beim Debüt 2013.

Es ist schon eine einmalige Geschichte, die ein bißchen wie aus dem Bilderbuch klingt. Leonie bekam Cascora mit 15 Jahren als ihr erstes eigenes Pferd. Da war die Schimmelstute gerade einmal Anfang 5-jährig. Doch sie wuchsen zu einem Dreamteam zusammen. Gesucht hatte Familie Kuhlmann ein Pferd mit Perspektive für das Bundesnachwuchschampionat. Dass der Weg für die kleine Stute so weit geht, ahnte damals wohl noch niemand so recht- drückt man beide Augen zu, kommt sie auf ein Stockmaß von 1,60 m. Klein – aber oho! Wenn es eins gibt, was Cascora von Anfang an ausmachte, dann ihre vorbildliche Springmanier gepaart mit der richtigen Einstellung. Wie es sich für eine echte Holsteinerin gehört, ist sie an jedem Sprung mit einem Vorderbein fürs Lehrbuch zu sehen, schnell und geschickt noch dazu.

CHIO Aachen 2017 / CICO3* Leonie Kuhlmann Cascora Foto: ©AGENTUR datenreiter, Lutz Kaiser Triefenbergweg 2a 65388 Schlangenbad

Gemeinsam starteten sie in 52 internationalen Prüfungen seit 2010 und konnten dabei 22 Platzierungen in den top ten bis hin zu heutigen CCI4*-L Prüfungen erreiten. 2017 gehörte das Paar zur engsten Auswahl für die Europameisterschaften in Strzegom, wurde als Reservisten nominiert und durfte beim CHIO in Aachen starten. Vorangegangen war zwei Turniersaisons, bei denen ein Highlight das nächste übertrumpfte: 2016 konnte sich Leonie zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen platzieren und dies 2017 wiederholen. Cascora und sie konnten in beiden Jahren mit dem deutschen Team den Nationenpreis in Waregem gewinnen. Zudem siegten sie in der U25-Förderpreisserie 2017.

Nun hat Leonie sich dazu entschieden, Cascora in den sportlichen Ruhestand gehen zu lassen. „Cora hat immer alles für mich gegeben, 10 Jahre lang. Wir haben alles gemeinsam erreicht, was ich vorher nicht für möglich gehalten habe. Wir stellten im Frühsommer eine Sehnenscheideentzündung bei ihr fest, die eine Zwangspause mit sich brachte. Schnell war klar, dass Cora wieder zurück in den Sport kann, doch auch dass die Verletzung den EM-Traum für dieses Jahr platzen ließ. Da wir so viel gemeinsam erreicht habe, habe ich mich dagegen entschieden, sie nochmal aufzutrainieren und mich entschieden, sie besamen zu lassen. Wir hatten wirklich Glück, sie ist auf den letzten Drücker mit ihren jetzt 15 Jahren direkt von Larimar tragend geworden. Natürlich war es keine leichte Entscheidung, aber ich freue mich jeden Morgen wenn sie mich brummelnd begrüßt. Sie soll einen tollen Ruhestand haben, wir halten sie weiterhin einfach in leichter Arbeit und gehen oft mit ihr im Gelände ausreiten- das genießt sie besonders. Wir würden uns freuen, wenn sie uns noch schöne Fohlen schenkt- wir müssen nur aufpassen, dass es Pferde und keine Ponys werden. Ihre Mutter ist eine Ponystute, die auch erfolgreiche Nachkommen im Ponysport hat. Ich verdanke Cora meine bisherige Karriere und möchte ihr gerne eine schöne Zeit zurückgeben.“

Leonie hat mittlerweile einen mehr als vielversprechenden Vierbeiner im Stall stehen: Sie selbst übernahm die Ausbildung des nun 9-jährigen Hidalgo ebenfalls höchst erfolgreich. Nach dem CCI3*-S Sieg in Baborowko konnte das Paar am Wochenende die Feuertaufe einer CCI4*-S Prüfung bestehen und diese knapp aus den Platzierungsrängen beenden- ohne Hindernisfehler im Parcours und Gelände, nur mit Zeitfehlern.

Leonie Kuhlmann- Hidalgo / CCI3*-S Westerstede 2019 / Bild: Thomas Thiesen

Alles Gute wünschen wir für Cascora und den sehnlich erwarteten Nachwuchs, wie auch für die weitere Karriere von Leonie und Hidalgo!