Blenheim CCI3*: Julia Krajewski und Chipmunk FRH werden Dritte

Julia Krajewski und der erst 9 jährige Hannoveraner Chipmunk FRH waren ein wenig überraschend die Stars des CCI3* Klassikers in Blenheim. Auch wenn es ihnen noch nicht gelungen ist, in die Fußstapfen des ersten deutschen Sieges von Bettina Hoy und Seigneur Medicott im letzten Jahr zu treten, ist der dritte Platz in der hochkarätig besetzten Prüfung ein dickes Ausrufezeichen für die Zukunft der beiden!

Bei den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen stand er etwas im Schatten seines kleinen Stallkollegen, Samourai du Thot, als dieser mit seiner Reiterin Julia Krajewski den Sieg in der CCI4* vor heimischer Kulisse nach Warendorf holte. Doch an diesem Wochenende stellte der Hannoveraner Chipmunk FRH heraus, dass auch mit ihm zu rechnen ist. Ein Pferd für die Zukunft!

Julia sagte nach dem Gelände „Man weiß ja erst ob sie ein wirklich gutes Vielseitigkeitspferd sind, wenn man es mal in einer schweren Prüfung ausprobiert hat.“ Die Probe scheint mehr als gelungen!

Bereits in der Dressur konnten die beiden namhafte Reiter der Vielseitigkeitsszene, wie Pippa Funnell, Andrew Nicholson, William Fox-Pitt und Gemma Tattersall hinter sich lassen und mit -33,4 eine deutliche Bestmarke setzen. Im Gelände ließen sich auch keine Zweifel an ihrer Form aufkommen. Wie ein alter Hase zog „Chip“ seine Bahn und überzeugte mit seinem Spring- und Galoppiervermögen.

Julia nach dem Gelände: „Ich bin so zufrieden. Chip war über den ganzen Kurs hinweg sehr sehr gut. Das war seine bisher anspruchsvollste Prüfung und er hat mir ein tolles Gefühl gegeben, es hat richtig Spaß gemacht. Mein Plan war es ihn hier zu reiten, da es längere Galoppstrecken gibt, die ihm sehr entgegen kommen. Der Kurs war aber schwer genug, das zeigen ja auch die Ergebnisse. Die üblichen ein bis zwei „sticky moments“ bei so einem langen Kurs hatten wir auch- da blieb Chip aber einfach ehrlich und zog einfach durch, zB am schmalen Coffinaussprung. Er wurde zum letzten Drittel hin kurzzeitig etwas müde, aber er bekam die zweite Luft und gab mir bis zum Schluss ein gutes Gefühl. Ich bin sehr stolz auf ihn! Er hat heute ein bisschen mehr bewiesen, dass er ein gutes Geländepferde ist- das weiß man ja immer erst, wenn man es mal in so einem Kurs ausprobiert hat. Chip ist soweit fit, ohne Kratzer und mit allen Eisen und wir hoffen nun auf viele gedrückte Daumen, damit wir hier morgen ein gutes Ende finden.“

Heute im Springen starteten die beiden dann als letztes Paar- Overnight-Leader nach dem Gelände.

Schon die Ergebnisse der ersten Startergruppe zeigten mit nur zwei Nullrunden, dass das Springen nochmal spannend werden würde.  Erwartungsgemäß waren die Ergebnisse der zweiten Startergruppe, der bis dahin Top-Platzierten, besser. Doch auch hier gelangen nur sieben weitere Nullrunden- also insgesamt 9 der 68 Paare blieben null. Leider gehörten Julia Krajewski und Chipmunk nicht dazu, zwei Abwürfe ließen sie auf Rang drei zurückfallen. Es siegte Kimberley Severson (USA) mit Cooley Cross Border (-37,8) vor Laura Collett (GBR) mit Mr Bass (-40,4), die beide ihr Dressurergebnis nach Hause brachten.

Julia: „Ich bin trotz der zwei Fehler super zufrieden. Natürlich will man gerne gewinnen, wenn man vorne liegt und zwei Fehler sind dann ärgerlich. Aber Chipmunk sprang heute sehr gut, fast besser als ich erwartet hätte, sodass die beiden Fehler daraus resultierten, dass ich etwas pessimistisch zu einem Oxer und in die letzte Kombination kam und ihm dann die Weite fehlte. Ansonsten sprang er toll, war sehr frisch, aber konzentriert heute und hat glaube ich ganz viel gelernt diese Woche! Für ein 9 jähriges Pferd ist das schon eine Wahnsinnsleistung und ich bin sehr stolz auf ihn und wie er sich über das Jahr entwickelt hat!“

Ergebnisse aus Blenheim

Thank you very much to Tim Wilkinson, who made this great shot of Julia and her Chipmunk!

Julia Krajewski- Chipmunk FRH
Blenheim 2017
picture by Eventing Images- Tim Wilkinson