Bettina Hoy in Vorbereitungen für CCI4* in Pau (FRA)


Bettina Hoy ist eine der drei deutschen Reiter, die beim CCI4* im französischen Pau an den Start gehen werden.

Satteln wird sie Designer, den mittlerweile 14 jährigen Wallach, mit dem sie bereits fünf Platzierungen auf 4* Niveau erreichte, davon vier in den top ten. Den Klassiker in Badminton beendete das Paar mehrmals, auch in Luhmühlen und Burghley konnten sie sich weit vorne platzieren.

Nun also der Start in Pau. Die CCI4* Prüfung soll das Saisonende einer kurzen, aber intensiven Saison für Bettina Hoy werden. Sie ist Nationalcoach der Niederländer in der Vielseitigkeit und muss ihr eigenes Reiten damit unter einen Hut bringen.

Pau wird der erst dritte Start für Bettina und „Hasi“ in diesem Jahr sein, doch die zwei vorangegangenen verliefen sehr erfolgreich: In Luhmühlen wurden sie bei den Deutschen Meisterschaften Dritte und gewannen Bronze, in der offenen CIC3* Wertung wurden sie Vierte. Platz 11 in Aachen war dann das Endresultat des zweiten Starts.

Die Prüfungen hat sie so ausgewählt, dass es terminlich mit den Bedürfnissen des holländischen Teams übereinstimmt. Natürlich soll Designer auch gut trainiert an den Start gebracht werden. Dies klappt nur mit der passenden Unterstützung. „Meine Freundin Norah Haesslich unterstützt mich da zum Glück. Sie trainiert alle meine Pferde mit, sodass ich den Rücken frei habe.

Einen großen Unterschied zwischen dem Training für die 3* und jetzt für die 4* Prüfung gibt es nur in Sachen Fitness: „Das Basistraining für die Dressur und das Springen ist identisch. Aber das Fitnesstraining für Designer habe ich hochgefahren. Ich selber bleibe mit meinem eigenen Training konstant am Ball.“

Heute Abend soll die Reise nach Frankreich bereits losgehen. „Norah begleitet mich zum Glück. In Aachen und Luhmühlen hat das super geklappt.“

Toi toi toi!

Bettina Hoy- Designer / Bild: Kerstin Hoffmann