Belton CIC3* mit deutscher Topplatzierung

Auch in Großbritannien geht die Vielseitigkeitssaison wieder los: Am Wochenende fand eine Reihe von Prüfungen in Belton statt, darunter auch eine CIC3* Prüfung.

In einem namhaften Starterfeld mit einigen Top-Paaren konnte Bettina Hoy mit Designer die drittbeste Dressur erreiten (-41,7). Nach einer Nullrunde im Parcours ließ sie es im Gelände zum Auftakt noch etwas ruhiger angehen und nahm -4,4 Punkte für die Zeitüberschreitung in Kauf. Am Ende platzierte sie sich an 4. Stelle.

Bettina Hoy: „Es war eine perfekte Vorbereitung für Badminton, genauso hatte ich mir das vorgestellt. Der Boden war perfekt, der Kurs anspruchsvoll und auch das Springen war reell schwer. Am Dressurviereck war eine beeindruckende Atmosphäre, also genau das richtige, um sich für Badminton vorzubereiten. Hasi hat sich wirklich bestens gezeigt. Am Freitag musste er leider wegen einer Panne meines LKWs 8 Stunden auf dem LKW stehen, das war natürlich alles andere als ideal. Die Veranstalter waren so nett, und haben mich dann am 2. Dressurtag morgens reiten lassen, da ich meine Startzeit dadurch verpasst habe. Designer ging eine fehlerfreie Dressur, das war wirklich toll, dass das so gut geklappt hat. Nach langem Entspannen in unserer Unterkunft ging er dann eine super Kurs durch das Gelände, das ich zuvor mit Andrew Nicholson sehr detailiert besprochen hatte. Auch im Springen ging er bestens. Nun werden wir vor Badminton nochmal Gelände mit Andrew Nicholson trainieren, um uns auf die schwere Prüfung noch einmal speziell vorzubereiten. Belton war eine ideale letzte Vorbereitungsprüfung dafür.“

Bild: Kerstin Hoffmann

Alle Ergebnisse

CIC3* Belton 2017