Badminton- Tag der ersten Verfassungsprüfung

 

L‘ Année Hippique Awards 2014 zeichnete die Badminton Horse Trials als das beste Event 2014 in der Sparte „Eventing“ aus. Sicherlich ist dem ein oder anderen aber auch etwas Negatives im Gedächtnis geblieben: Von 83 Startern in der Dressur konnten nur 35 das Gelände in Wertung beenden, von denen noch 32 in den Springparcours einritten. Wir hoffen, dass der Geländekurs dieses Jahr weniger selektiv gestaltet ist und uns schöne Bilder liefert.

Course Designer ist – wie schon 2014- Giuseppe Della Chiesa. Die Dressur wird durch die international erfahrenen Richter Christian Landolt (SUI), Sue Baxter (GBR) und David Lee (IRL) bewertet. Das Richtergremium nimmt in Zusammenarbeit mit dem Technischen Delegierten Alec Lochore (GBR) und dem Assistenten Sam Deverell (IRL) den Geländekurs ab und gibt ihn für die Prüfung frei. Den Springparcours entwirft und baut Kelvin Bywater.

Ein/e deutsche/r Reiter/in konnte Badminton bisher nicht gewinnen, aber der deutsche Co-Bundestrainer Christopher Bartle! Er gewann das CCI4* Badminton im Jahr 1998 mit World Perfect II. 2006 konnte sich Ingrid Klimke mit Sleep Late als Zweite platzieren. 2010 gelang dies Andreas Dibowski mit FRH Butts Leon. Zuletzt schrammte 2013 Michael Jung mit seinem EM, WM und Olympiasieger-Pferd knapp am Sieg vorbei. Ein Fehler im abschließenden Springen ließ ihn auf den zweiten Platz zurückfallen. Sandra Auffarth feierte im selben Jahr den 4. Platz mit WM- Goldpferd Opgun Louvo. 2014 starteten unter der deutschen Flagge nur Kai-Steffen Meier mit seiner TSF Karascada M, der die kleine Stute nach einem fehlerfreien Gelände leider aufgrund einer Verletzung zurückziehen musste.

Nun aber zu den diesjährigen Startern!

Unter deutscher Fahne werden folgende Paare nach Badminton reisen:

 

Niklas Bschorer- Tom Tom Go 3

(Z: Günter Schüder)

Portrait Niklas: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/niklas-bschorer/

Portrait Tom Tom Go: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/tom-tom-go/

Der nun 12 jährige Holsteiner-Wallach wurde von Wiebke Hennig (geb. Timmermann) in den Sport gebracht. Seit der Saison 2012 sitzt nun Niklas Bschorer im Sattel des Braunen. Niklas Bschorer gilt als eine der großen deutschen Nachwuchshoffnungen.

Im vergangenen Jahr konnten die beiden 2. des CCI3* für U25 Reiter werden. 2015 waren sie in Licolnshire in einer Open Intermediate (30.) und in Burnham Market in einer CIC3* Prüfung (29.) am Start. Im Gelände von Burnham Market nahm er bewusst Zeitfehler aufgrund der Bodenverhältnisse in Kauf. Nun wird er beim CCI4* in Badminton sein 4* Debut geben.

 

Bettina Hoy- Designer 10

(Z: Wilfried Stute)

Portrait Bettina: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/bettina-hoy/

Portrait Designer: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/designer-2/

Im Sattel des mittlerweile 11 jährige Westfalen-Wallachs sitzt Bettina Hoy seit 2009. Nachdem Bettina ihn im CCI4* von Pau 2013 vor dem Gelände zurückgezogen hat, konnte „Hasi“ 2014 in Luhmühlen seinen 4* Einstand geben: die beiden wurden 8. Mit weiteren guten Platzierungen in CIC und CCI3* Prüfungen beendeten sie die Saison 2014. Diese Saison wurden sie 6. des CIC2* in Luhmühlen und 9. des CIC3* in Belton Park. Bettina Hoy verweilt und trainiert ihre Pferde bereits seit einiger Zeit wieder in England, sodass die Anreise nicht allzu weit ist. Die Vorbereitung stimmt, für ein gutes Resultat in Badminton.

 

Ingrid Klimke- Horseware Hale Bob

(Z: Dr. Rolf Lück)

Portrait Ingrid: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/ingrid-klimke/

Portrait Hale Bob: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/horseware-hale-bob/

Seit 2010 steht der nun 11 jährige Oldenburger Wallach im Stall von Ingrid Klimke. Neben dem Sieg in der CIC2* Prüfung in Maarsbergen konnten die beiden im letzten Jahr einige Erfolge im 3* Bereich feiern. Nach Abstimmungsproblemen und Horseware Hale-Bobs Verunsicherungen durch den sprudelnden Brunnen am Wasserkomplex bei der 4* Premiere in Luhmühlen konnten sie 2014 noch zeigen, dass sehr wohl mit ihnen auf 4* Niveau zu rechnen ist: Der Sieg in Pau war wohl mehr als eine Wiedergutmachung. In diesem Jahr wurden sie 3. der CIC2* in Luhmühlen und 5. in der CIC2* Prüfung in Kreuth. Der Pau- Sieger wird sich sicher auch in Badminton von seiner besten Seite zeigen!

 

Heute startet die Prüfung um 16.30 Uhr Ortszeit. Danach wird es auch die genauen Startzeiten für die Dressur geben.

Ich werde morgen mit der PM Reise nach Badminton reisen und ab Freitag live vor Ort im Blog von den Eindrücken berichten. Ich freue mich sehr auf die professionell organisierte Busreise. Natürlich werde ich bis dahin auch über die Ergebnisse der 1. Verfassungsprüfung und das Dressurergebnis von Niklas und Tom Tom Go berichten.

Wiebke Struck