Baborowko (POL): Dibo und FRH Corrida werden Zweite in CIC3*

Im polnischen Baborowko war am Wochenende ein Großteil der deutschen Bundeskader-Reiter anzutreffen. In vier internationalen Prüfungen konnten sie ihre Pferde vorstellen.

Einen Start-Ziel-Sieg in der hochdotierten CIC3* Prüfung konnte Oliver Townend (GBR) mit Cillnabradden Evo feiern (-25,7). Durch eine schnelle Geländerunde und einen fehlerfreien Springparcours konnten sich Andreas Dibowski und FRH Corrida auf Platz 2 vorarbeiten, nach der Dressur lagen sie noch an neunter Stelle (-31,6). Der Franzose Maxime Livio ritt seine Pferde auf Platz 3 und 4. Direkt dahinter platzierte sich Jörg Kurbel mit dem 10 jährigen Hannoveraner Josera’s Entertain You auf Platz 5 (-34,6). Sie fügten ihrem Dressurergebnis nur 2,8 Minuspunkte aus der Zeit im Gelände hinzu. Mit -44,2 beenden Felix Etzel und Bandit die Prüfung an neunter Stelle, Kai Rüder und Colani Sunrise ließen es im Gelände noch etwas langsamer angehen und werden Zehnte (-46,7). Andreas Dibowski und FRH Llanero werden Elfte (-49,8), Nadine Marzahl und Valentine werden 14. mit -56,8.

Ergebnisse CIC3*

Jörg Kurbel: „Baborowko ist ein unheimlich tolles Turnier. Die Veranstalter gaben sich unglaublich viel Mühe, quasi jeder Wunsch wurde möglich gemacht und jeder ist um das Wohlergehen von Pferd und Reiter bemüht. Neben der hohen Dotierung der Prüfung ist die Veranstalter-Familie sehr darauf bedacht, beste Bedingungen zu schaffen. Da es in Polen genauso trocken ist und war, wie bei uns in Deutschland, war die Lochmaschine stundenlang im Einsatz, um den Boden gut bereitbar zu machen. Die 3* Strecke war anspruchsvoll genug, ließ sich aber gut reiten. Zwar ist das Gelände an sich flach, aber es sind einige künstliche Hügel erschaffen worden, wodurch die Strecke mit allen technischen Aufgaben ausgestattet war. Zudem waren die Hindernisse hoch genug und die Strecke mit 7 Minuten Bestzeit auch recht lang für eine CIC Prüfung auf dem Niveau. Josera’s Entertain You ging hier seine erste Prüfung in diesem Jahr, ich kann nur sagen, ich war rundum zufrieden mit ihm. Die Dressur war schon sehr gut, und das Springen sowie das Gelände waren top. Auch mein jüngeres Pferd A best friend zeigte sich in der Dressur schon recht gut, das Gelände mit ihm war auch schon sicher dafür, dass er das erste Mal so eine schwere Prüfung ging. Im Springen hat er sich leider von der Gesamtatmosphäre aus der Ruhe bringen lassen, was zu Abwürfen führte und uns aus der Platzierung warf. Aber auch das wird er lernen.“

Jörg Kurbel- A best friend/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Katharina Kopp- Piet/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Jörg Kurbel- Josera’s Entertain You/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Kai Rüder- Colani Sunrise / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Veronique Zimmer- Irish Choice/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Felix Etzel- Bandit / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Andreas Dibowski- FRH Corrida / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Andreas Dibowski- FRH Llanero / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Sara Algotsson Ostholt- Wega/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Nadine Marzahl- Valentine/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Oliver Townend und Cillnabradden Evo , Sieger der CIC3*

Zweiter: Andreas Dibowski

 


Auf dem dritten Platz beenden Elmar Lesch und Rough Diamond die CIC2* mit ihrem Dressurergebnis von -28,9. Fünfte werden Kai Rüder und der 9 jährige Chicago M, die nach der Dressur noch in Führung lagen (-31,6). Stephanie Böhe und Classic Royetta werden Sechste (-34,2), Andreas Dibowski und Belfast beenden die Prüfung mit -36,0 als Achte. Desweiteren platziert sich Elmar Lesch mit Bisazza an zehnter Stelle, Stephanie Böhe mit dem vormaligen Bundeschampion Amazing Prince als 11., Felix Etzel und Quidor werden 13., Andreas Brandt und Donna Lena MV 14., Sven Lux und Amerina Sue 15.

Ergebnisse CIC2*

Elmar Lesch wird Dritter

Elmar Lesch- Rough Diamond / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Elmar Lesch- Bisazza / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Stephanie Böhe- Classic Royetta / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018


Enna Joswig und Sunny Girl beenden die CIC1* als bestes deutsches Paar an vierter Stelle mit ihrem Dressurergebnis von -30,7. Dasselbe gelingt auch Anna Döring-Rössler und der 8 jährigen Blue Bay Bee mit -31,4 an sechster Stelle. Ebenfalls zwei Nullrunden im Gelände und im Springen drehten die weiteren Platzierten, Stephanie Böhe und The Phantom of the Opera (10. mit -33,0) und Heike Jahncke mit Coco Spring (12. mit -34,1). Die Prüfung gewinnen konnte der Japaner Yoshiaki Oiwa mit Bart.

Ergebnisse CIC1*

Enna Joswig- Sunny Girl / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Heike Jahncke- Mighty Spring/ Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

 

Josephine Schnaufer- Pasadena / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018

Anna Döring-Rössler- Blue Bay Bee / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018


Mit dem dritten Platz nach der Dressur waren Stephanie Böhe und die 6 jährige Romance P in die CICYH1* (CIC1* für junge Pferde) gestartet. Durch zwei fehlerfreie Ritte in Springen und Gelände konnten sie sich bis nach ganz vorne vorarbeiten- Sieg in dieser Prüfung. Andreas Brandt wird mit Esra BS Vierter und mit Gemmy K Sechster.

Ergebnisse CIC1*YH

 

Andreas Brandt- Donna Lena MV / Bild: Karl Lohrmann / Baborowko 2018