Goldene Talentpool-Athleten Anna-Lena Schaaf und Calvin Böckmann sind Mannschaftseuropameister

Michael Jung reitet im Springsattel für Deutschland
26. Juli 2019
Vielseitigkeitslegende Sir Mark Todd gibt Karriereende bekannt
28. Juli 2019

Goldene Talentpool-Athleten Anna-Lena Schaaf und Calvin Böckmann sind Mannschaftseuropameister

Mannschaftsgold für die Junioren bei der EM 2019/ v.l. Anna Lena Schaaf, Ann-Catrin Bierlein, Joelle Selenkowitsch, Calvin Böckmann und Equipe-Chef Karl-Heinz Nothofer / Bild: Martin Förster

Goldene Talentpool-Athleten Anna-Lena Schaaf und Calvin Böckmann sind Mannschaftseuropameister

Sie strahlen. Und sie haben allen Grund dazu. Das deutsche Junioren-Vielseitigkeitsteam ist Mannschaftseuropameister. Im niederländischen Maasbergen legte die Equipe um Bundestrainerin Julia Krajewski einen Start-Ziel-Sieg hin. Sechs fehlerfreie Geländerunden in der erlaubten Zeit – Wahnsinn! Mit dabei: Zwei Talentpool-Athleten der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport – Anna Lena Schaaf und Calvin Böckmann.

Sie siegte im Preis der Besten, ist Deutsche Meisterin und seit der EM in Maasbergen auch Einzel- und Mannschaftseuropameisterin: Bei Anna Lena Schaaf und ihrer Stute Fairytale („Fine“) läuft es. Die junge Reiterin ist selbst überwältigt. „Es ist unglaublich. Es lief alles genauso, wie wir uns das erhofft haben. Ich bin unglaublich stolz auf uns, besonders auf Fine und auf das gesamte deutsche Team“, freut sich Anna Lena, die sich bei der EM bereits nach der Dressur an die Spitze setzte. Mit fehlerfreien Runden im Gelände und im Springen sicherte sie sich den Einzel- und Mannschaftstitel.
Seit Beginn des Jahres wird Anna Lena über den Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport von ihrer Förderpatin Graciela Bruch unterstützt. Die beiden gehen eine zweijährige Partnerschaft ein, in der Anna Lena nicht nur finanziell unterstützt wird, sondern auch von den pferdesportlichen Erfahrungen ihrer Patin profitiert. „Ich möchte in der nächsten Zeit gerne eine Prüfung in England reiten. Dort schlägt das Herz der Vielseitigkeit und ich kann viel lernen. Frau Bruch wird mich dabei unterstützen. Das bedeutet mir viel“, sagt Anna Lena über ihre Förderung. Graciela Bruch betreibt mit ihrem Mann Thomas das Gestüt Welvert in St. Wendel und züchtet dort Trakehner und Zweibrücker Springpferde. Anna Lena ist bereits die dritte Athletin, die sie fördert. Zuvor war sie Förderpatin von Vielseitgkeitsreiter Brandon Schäfer-Gehrau. Aktuell unterstützt sie über den Talentpool der Stiftung zudem Springreiterin Teike Carstensen aus Schleswig-Holstein.

Neben Anna Lena und ihrer Stute haben bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in Maasbergen auch ihre Teamkollegen Ann-Catrin Bierlein (Warendorf) mit Auf geht’s Fräulein Hummel, Joelle Selenkowitsch (Achim) mit Akeby’s Zum Glück und nicht zuletzt Calvin Böckmann (Lastrup) mit Altair de la Cense abgeliefert. Calvin war Schlussreiter der deutschen Equipe, hatte in der Dressur etwas Pech, arbeitete sich dank fehlerfreien Runden im Gelände und im Springen aber Stück für Stück nach vorne und beendete die Einzelwertung auf Rang neun. Das Besondere: Calvin war nicht nur in der Vielseitigkeit für die Nachwuchs-EM nominiert, sondern auch in seiner zweiten Disziplin, im Springen. Weil die beiden Championate zeitgleich jedoch an unterschiedlichen Orten stattfanden, musste er sich entscheiden und wählte die Vielseitigkeit.

Die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport hat seine besonderen Leistungen im Rahmen ihres Stifterforums in der Münchener Allianz Arena mit einer Sonderpatenschaft ausgezeichnet. „Calvin ist ein Ausnahmetalent“, sagt Jochen Kienbaum, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und Förderpate des Nachwuchsathleten. Seine Patenschaft möchte der junge Reiter nutzen, um vor allem reiterlich weiter zu kommen. „Ich habe gerade mein Abitur gemacht und will das Jahr sportlich nutzen, zum Beispiel für einen Trainingsaufenthalt in der Vielseitigkeit nach England gehen und im Springen einige Wochen bei einem Top-Trainer verbringen, das kann ich mir dank der Förderung ermöglichen.“
Die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport hat sich seit ihrer Gründung 2013 die Förderung des Nachwuchses und seine Heranführung an den Spitzensport auf die Fahnen geschrieben. 2016 hat sie daher einen Talentpool eingerichtet, für den sich Athleten nach der Auswahl durch einen Bundestrainer bewerben dürfen. Ein Förderer kann anhand der Bewerbungsunterlagen selbst auswählen, welche Sportler er unterstützen möchte. Wenn sich Förderer und Athlet gefunden haben, gehen sie eine mindestens zweijährige Patenschaft ein. Die jungen Sportler werden nicht nur finanziell unterstützt, sondern profitieren auch von den pferdesportlichen Erfahrungen ihrer Förderpaten. Im Gegenzug haben die Förderpaten die Möglichkeit an der sportlichen Entwicklung der Athleten teilhaben.

Text: pm Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Mannschaftsgold für die Junioren bei der EM 2019/ v.l. Anna Lena Schaaf, Ann-Catrin Bierlein, Joelle Selenkowitsch, Calvin Böckmann und Equipe-Chef Karl-Heinz Nothofer / Bild: Martin Förster

Calvin Böckmann- Altair de La Cense / EM Junioren Maarsbergen 2019 / Bild: www.equipe-foto.de

Anna-Lena Schaaf- Fairytale / EM Junioren Maarsbergen 2019 / Bild: www.equipe-foto.de